Wolfhager Festival soll am 8. Juni 2022 starten

Rebellen und Kultfiguren fürs Wolfhager Festival

Bild aus besseren Tagen: Die Band LaBrassBanda heizte 2019 dem Publikum im voll besetzten Wolfhager Kulturzelt ein. 2020 und 2021 fiel das Festival wegen der Corona-Pandemie aus. Archiv
+
Bild aus besseren Tagen: Die Band LaBrassBanda heizte 2019 dem Publikum im voll besetzten Wolfhager Kulturzelt ein. 2020 und 2021 fiel das Festival wegen der Corona-Pandemie aus. Archiv

Nach der Absage des Wolfhager Kulturzeltes Ende Juli war es bislang auffällig ruhig um das Festival.

Wolfhagen – Eine Präsentation des Programms für das Folgejahr durch Wolfgang Frey, den Kopf des Wolfhager Festivals, fand im Vorfeld des Weihnachtsgeschäftes erstmals nicht statt. Müssen sich die Fans der Veranstaltung Sorgen machen um deren Fortbestand?

„Wir planen ganz regulär für das kommende Jahr“, beruhigt Kai Liebig, Hauptamtsleiter der Stadt Wolfhagen, die seit fünf Jahren allein für die Veranstaltung verantwortlich zeichnet. „Aus unserer Sicht wird das Kulturzelt im kommenden Jahr stattfinden“, sagt Liebig, „wir wollen das, die Agenturen wollen das und auch die Künstler“. Mit denen habe man ja auch entsprechende Verträge. Einige wurden schon für das Festival 2020 geschlossen, das als erstes wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Verträge wurden ins Jahr 2021 übertragen, zunächst für Anfang Juni, dann nach der Verschiebung des Festivals in den September.

Nach der Absage auch dieses Termins durch die Stadt Wolfhagen blieben zehn Künstler bei der Stange und erhielten erneute Ersatztermine für das Wolfhager Kulturzelt, das vom 8. bis 19. Juni kommenden Jahres geplant ist. Die bislang verkauften Karten für diese Künstler behielten ihre Gültigkeit.

Am besten verkauften sich bislang Nico Santos und LaBrassBanda, auch Matthias Reim sei sehr gefragt. Liebig räumt allerdings ein, dass im Vorverkauf derzeit Zurückhaltung zu spüren sei, weil allerorts wieder Veranstaltungen ausfallen. Mit Überraschungen habe man auch nicht aufwarten können, weil die verpflichteten Künstler ja schon länger bekannt seien. Aber: Zwei Termine seien noch unbesetzt, so Liebig. „An denen arbeiten wir noch. Ich hoffe, dass wir in Kürze etwas verkünden können.“

Kulturmanager Wolfgang Frey, der für die Programmgestaltung zuständig ist, bestätigt Verhandlungen „mit einem Künstler aus den USA. Das andere ist eine deutsche Rockgröße“. Er hoffe, dass die Unterzeichnung der Verträge noch vor Weihnachten gelingt.

Zwei Termine sind aktuell noch unbesetzt, ansonsten steht aber das Programm für das Kulturzelt 2022 in den Wolfhager Teichwiesen. Es ist eine ausgewogene Mischung aus Musik und Comedy, die ab dem 8. Juni über die Bühne gehen wird, sofern es die Corona-Lage zulässt.

Schlageridol: Matthias Reim

Zum Auftakt kommt Matthias Reim, eine der Kultfiguren des deutschen Schlagers, der seine Wurzeln als Rockmusiker nie verleugnet, schon gar nicht, wenn er live auf der Bühne steht. Sein Auftritt im Kulturzelt 2019, als er mit seinem Publikum eine Mega-Party feierte, ist noch in bester Erinnerung. Am Mittwoch, 8. Juni, macht Reim, der mit seinem Hit „Verdammt, ich lieb‘ Dich“ in die Champions League des Schlagers aufstieg, Station in Wolfhagen.

Am Folgetag erklärt der Comedian Olaf Schubert die Welt, zumindest so, wie er sie sieht. „Zeit für Rebellen“ hat er sein Programm überschrieben. Und rebellisch war er ja nach eigenem Verständnis schon immer – ein bisschen jedenfalls.

Comedian: Olaf Schubert

Kabarett und Musik verbindet Bodo Wartke. Er ist mit der SchönenGutenA-Band für den 10. Juni gebucht. Auf dem Programm stehen dann Klassiker, neue Stücke und „Textexperimente“.

Die Band ohne Band steht am 11. Juni auf dem Programm: Naturally 7. Die sieben Stimmen zählen zu den besten A-cappella-Bands der Welt. Eine Begleit-Combo haben sie nicht nötig, die Sänger imitieren mit ihren Stimmen jedes Instrument. Musikalisch geht es am Folgetag weiter. Gregor Meyle ist mit seiner Band zu Gast. Meyle zählt zu den populärsten Singer/Songwritern des Landes.

Kabarettist: Torsten Sträter

Keiner gastierte öfter als Bernd Stelter im Wolfhager Kulturzelt. Seine Shows waren immer ausverkauft. Und so soll es auch am 13. Juni sein, wenn er versichert: „Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende.“

Mit Torsten Sträter, dem Mann mit der Mütze, geht es am 14. Juni weiter. Der Kabarettist wird zeigen, dass nichts menschlicher ist als das Missgeschick.

Die Komikerin Mirja Regensburg macht sich am 15. Juni im Kulturzelt Gedanken darüber, wie in ihrem Fall ein Leben als Mann aussähe.

LaBrassBanda, die bayerische Vollgas-Kapelle, hat schon 2019 das Zelt zum Kochen gebracht. Am 16. Juni wollen sie das Publikum erneut zum Tanzen bringen.

Popstar: Nico Santos

Zum Abschluss des Festivals wird Nico Santos, der mit „Rooftop“ seinen ersten großen Hit landete, am Sonntag, 19. Juni, im Kulturzelt gastieren. Fotos: Norbert Müller, Sven Sindt, Amac Garbe/nh

Karten im Vorverkauf gibt es unter anderem im Wolfhager Kulturbüro, in der Buchhandlung Mander, online unter hna-kartenservice.de. (Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.