Landkreis unterstützt Direktvermarkter mit Einkaufsführer

Regionale Produkte boomen im Wolfhager Land

Das Unternehmen Bott aus Martinhagen eröffnete bereits 1986 einen Hofladen. Matthias Bott, hier mit Mitarbeiterin Agnes Reinecke, beliefert inzwischen Supermärkte in ganz Nordhessen.
+
Das Unternehmen Bott aus Martinhagen eröffnete bereits 1986 einen Hofladen. Matthias Bott, hier mit Mitarbeiterin Agnes Reinecke, beliefert inzwischen Supermärkte in ganz Nordhessen.

Die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln boomt und hat laut dem Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen durch die Corona-Pandemie noch einen deutlichen Schub erhalten. Dieser Trend zeigt sich so auch im Landkreis Kassel.

Wolfhager Land. „Immer mehr Menschen machen sich Gedanken um ihre Ernährung und ihre Umwelt. Sie wollen wissen, woher die Lebensmittel kommen, wie sie entstehen und wie sie sich genussvoll und nachhaltig ernähren können“, erklärt Thomas Ackermann, Dezernent für Umwelt und Klimaschutz beim Landkreis Kassel.

Diesen Trend spiegelt der Einkaufsführer „Regionale Entdeckungen im Landkreis Kassel – frische Lebensmittel aus der Region“ wider, der jetzt in einer Neuauflage mit fast 100 Seiten erschienen ist. Beständig wächst seit der Erstauflage im Jahr 2008 die Zahl der dort gelisteten Direktanbieter, die in ihren Hofläden, am Verkaufswagen, per Selbstbedienungsautomat oder frisch vom Feld ihre Produkte anbieten.

Weit fahren müssen die Kunden nicht: Von 28 Kommunen im Landkreis Kassel gibt es in 19 Städten und Gemeinden diverse Angebote, die sich im Einkaufsführer wiederfinden. Immerhin verkaufen zum Beispiel allein in Wolfhagen elf, in Grebenstein neun und in Schauenburg sechs Direktvermarkter Obst, Gemüse, Fleisch, Eier, Honig, Milchprodukte und sogar selbst gebrautes Bier. Zusätzlich gibt es auch Angebote aus der Stadt Kassel.

„Wir wollen außerdem Appetit darauf machen, den Metzger oder Bäcker des Vertrauens zu finden, zeigen den Weg zu Verkaufsstellen der Direktvermarkter und geben Tipps für Restaurants mit regionaler Küche“, so Ackermann. Wohnortnah geerntete oder hergestellte Produkte hätten keinen langen Transportweg hinter sich, was die Umwelt schone und dafür sorge, dass sie ganz frisch in den Handel und auf den Esstisch kämen.

Einen weiteren Vorteil des Einkaufs regionaler Erzeugnisse sieht Ackermann in der Unterstützung kleiner, familiengeführter Betriebe. „So bleibt das Geld in der Region und kann hier wieder reinvestiert werden“, betont der Dezernent.

Von A wie Ahnatal bis Z wie Zierenberg

Von A wie Ahnatal bis Z wie Zierenberg: Fast 80 Direktvermarkter bieten inzwischen im Landkreis Kassel ihre regionalen Produkte an. Regional heißt auch saisonal. Denn nur das Obst und Gemüse, das gerade Saison hat, kann aus der Region kommen. Deshalb enthält der Einkaufsführer des Landkreises einen Saisonkalender, der anzeigt, wann welches Gemüse geerntet wird. Durch wohnortnah geerntete oder hergestellte Produkte gibt es keine langen Transportwege, die Umwelt wird geschont.

Neben Adressen, Öffnungszeiten und kurzen Porträts mit Wissenswertem zu Angeboten, Tierhaltung und Anbaumethoden der jeweiligen Betriebe, hat der Landkreis den Einkaufsführer mit einer Landkarte zur leichteren Orientierung ergänzt. In der Broschüre findet sich auch eine Liste von Betrieben, die an der Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“ teilnehmen, die es Kindergärten und Schulklassen ermöglicht, Landwirtschaft hautnah zu erleben.

So wie beim Unternehmen Bott in Martinhagen. „Meine Eltern sind Urgesteine in der Direktvermarktung. Sie haben schon vor Jahrzehnten Produkte frisch vom Hof verkauft“, so Firmeninhaber Matthias Bott. Heute beliefert der Martinhagener Supermärkte in ganz Nordhessen mit selbst hergestellten Nudeln, Eierlikör, Eiern und Kartoffeln.

Bereits 1986 eröffnete Familie Bott einen der ersten Hofläden im Landkreis Kassel. Verkauft werden mittlerweile nicht nur die eigenen Produkte, sondern auch unter anderem Honig, Fleisch, Obst und Gemüse von anderen Direktvermarktern aus der Umgebung. Matthias Bott kann die deutlich gestiegene Nachfrage nach regionalen Produkten bestätigen.

Erhältlich in allen Rathäusern

Erhältlich ist der kostenlose Einkaufsführer „Regionale Entdeckungen im Landkreis Kassel – frische Lebensmittel aus der Region“ in allen Rathäusern im Landkreis Kassel, im Kreishaus Kassel, den Außenstellen in Hofgeismar und Wolfhagen sowie bei den in der Broschüre vertretenen Direktvermarktern, Innungs- und Gastronomiebetrieben. Der Einkaufsführer findet sich auf der Homepage des Landkreises. Geben Sie diesen Link in Ihren Browser ein: zu.hna.de/regionaleprodukte 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.