Naturschauspiel in Videoclip eingefangen

Riesenschwarm Kraniche kreiste über Naturschutzgebiet Glockenborn

Der Kälteeinbruch in diesen Tagen hat offenbar die Kraniche bewegt, sich verspätet auf den Weg in den Süden zu machen. Hunderte kreisten den ganzen Sonntagnachmittag über dem Bründerser Glockenborn.

Immer wieder schlossen sich neue Trupps dem Riesenschwarm an. Einige der Kraniche hatten bisher aufgrund der milden Witterung im Naturschutzgebiet überwintert. Normalerweise sind die Züge spätestens im November durch. "Vielleicht verbringen sie auch die Nacht am Glockenborn", meinte Dieter Engelhard vom Naturschutzbund, der die Tiere beobachtete. Die Vögel hätten möglicherweise wetterbedingt Probleme aufzusteigen. Übrigens gelten Kraniche als Glücksbringer, vielleicht ein gutes Omen für den Jahresstart.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.