Rödeser Berg: Alle Windräder sind am Netz

Wolfhagen. Alle vier Windkraftanlagen auf dem Rödeser Berg bei Nothfelden sind an das Stromnetz angeschlossen und haben bereits Energie ins Netz eingespeist.

Das teilen die Stadtwerke Wolfhagen mit. Erst in diesem Monat war das letzte der vier Windräder komplett montiert worden, spätestens seitdem sei absehbar gewesen, so Stadtwerke-Geschäftsführer Martin Rühl, dass der Wolfhager Versorger das große Ziel erreichen und den kompletten Windpark noch 2014 ans Netz bringen würde.

Für die Stadtwerke, so Rühl weiter, sei der 31. Dezember „die Schallgrenze“ gewesen, ein entscheidender Termin für die Vergütungshöhe nach dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG). Wäre die Einspeisung nicht noch in diesem Jahr gelungen, hätte es eine niedrigere Vergütung gegeben. Darum müsse man sich nun keine Gedanken mehr machen, die vier Anlagen seien formell bereits vor Weihnachten in Betrieb gegangen. Dass sich zurzeit nicht alle vier Rotoren drehen, habe damit zu tun, dass nach dem Anlaufen der Anlagen „Kinderkrankheiten“ auftreten können oder auch ein Defekt wie bei Anlage 3, die einen Schaden am Antrieb der Blattverstellung habe, erklärte Geschäftsführer Rühl.

Außerdem gebe es eine 300 Stunden-Wartung, eine Art Erstinspektion für die Anlagen, deren Rotoren dann auch fü die Dauer der Wartung stillstehen. (nom)

Lesen Sie dazu auch:

- Rödeser Berg: Montage der Windmühlen abgeschlossen

- Letzte Arbeiten: Windpark Rödeser Berg geht bald ans Netz

- Gewaltiger Ansturm auf die Windparkbaustelle am Rödeser Berg

Archivvideo vom Tag der offenen Baustelle:

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.