B-Kreisligist 1. FC Schauenburg träumt vom Pokal

Hofgeismar/Wolfhagen. „Fußball ist wie eine Wundertüte voller Überraschungen." Das sagt Mustafa Bal, Spielertrainer des B-Kreisligisten 1. FC Schauenburg, vor den am Samstag beginnenden Hallenkreismeisterschaften und für ihn verbirgt sich hinter dieser Aussage eine gehörige Portion Wahrheitsgehalt.

Bei den Hallenkreismeisterschaften im vergangenen Jahr sorgte er mit seinen türkischen Mannschaftskameraden für die Überraschung schlechthin: Der 1. FC überstand souverän die Vorrunde, setzte sich in der Zwischenrunde unter anderem gegen den damaligen Verbandsligisten TuSpo Grebenstein durch, brillierte auch in der Endrunde und fertigte im Halbfinale den Verbandsligisten FSV Dörnberg mit 4:1 ab. Es war ein Fußballtraum, der da geträumt wurde und erst mit dem 2:6 im Endspiel gegen den vier Klassen höher angesiedelten SSV Sand sein Ende fand. Mustafa Bal: „Natürlich wollen wir auch diesmal wieder so weit wie möglich kommen.“

Ziel sei es, sagt der Schauenburger, als vermeintlich Kleiner die Großen zu ärgern und „so unser gestecktes Ziel Endrundenteilnahme Wirklichkeit werden lassen. Darauf freue ich mich und meine Spieler riesig.“

Auch Renè Römer, Spieler und Betreuer des von Frank Ryll trainierten B-Ligisten TSV Fürstenwald, freut sich auf den Budenzauber. Er sieht seinen Verein bei den Meisterschaften in Schauenburg in der klaren Außenseiterrolle. Römer: „Natürlich wollen wir so weit wie möglich kommen. Unser vorrangiges Ziel ist es, dass wir uns in unserer Gruppe mindestens Platz drei erreichen und uns damit für die Sonntagsbegegnungen qualifizieren.“

Das ist kein leichtes Unterfangen, denn mit Ehlen, Hofgeismar und Diemeltal hat es das Ryll-Team in der Gruppe A mit drei A-Ligisten und dem Klassenkameraden FC Breitenbach zu tun. Trotzdem sieht Römer den Aufgaben mit viel Optimismus entgegen. „Wir werden uns so teuer wie möglich verkaufen und sind immer für eine Überraschung gut. Da uns vermutlich niemand auf der Rechnung hat, können wir ohne Druck und Nervenflattern mit Spaß und Freude Fußball spielen.“ Und vielleicht beginnt für Fürstenwald ja am Samstag auch jener Traum, den der 1. FC Schauenburg ein Jahr zuvor erlebte. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.