Stiftung Altersheim: Mit der Tochter in die Zukunft

Neue Struktur: Dekan Dr. Gernot Gerlach, der stellvertretende Vorsitzende der Stiftung Altenheim, Werner Krägelius, Geschäftsführer Peter Grunwald und Personalvertreter Werner Ranft vor der Seniorenresidenz in der Karlstraße. Foto:  Norbert Müller

Wolfhagen. Die Stiftung Altersheim Wolfhagen hat sich neu aufgestellt.

Seit Jahresbeginn sind die sogenannten operativen Aufgabenbereiche, also das Tagesgeschäft, in eine gemeinnützige Tochter-GmbH überführt worden.3

Zwar bediente sich die Stiftung mit ihrem Seniorenzentrum in der Wolfhager Karlstraße auch bislang bereits eines Geschäftsführers, allerdings hatte dieser bei weiter reichenden Entscheidungen erst den Segen des Stiftungsvorstandes einholen. Dazu musste das Gremium zusammenkommen und einen Beschluss fassen.

Künftig wird man auf sich verändernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen flexibler reagieren können. Ab sofort sind die Abläufe gestrafft, die Entscheidungswege kürzer. Und das, sei auch ganz im Sinne des Personals, wie der Vertreter der Mitarbeiterschaft, Werner Ranft, betonte.

Mitarbeiter stimmten zu

Die Mitarbeiter, die laut Stiftungsvorsitzendem Dekan Dr. Gernot Gerlach in den vergangenen zwei Jahren bei mehreren Veranstaltungen über das Vorhaben informiert worden seien, „haben einmütig dieser Veränderung auch arbeitsrechtlich zugestimmt“. Außer, dass sie nun für die „Seniorenzentrum Wolfhagen gemeinnützige GmbH“ arbeiten, ändere sich für sie nichts, tariflich bleibe alles beim alten, sie verdienen soviel wie bisher.

Die Mitarbeiter, so Werner Krägelius, Vize-Vorsitzender der Stiftung, seien „unter voller Besitzstandswahrung“ in die neue Gesellschaft gewechselt. Krägelius erklärte zu den Hintergründen für die Neuausrichtung, dass die Einrichtung eine Größe erreicht habe, „die man ehrenamtlich nicht mehr führen kann“. Krägelius weiter: „Das Ehrenamt beschränkt sich künftig auf die Kontrolle.“

Seit zwei Jahren ist Peter Grunwald Leiter der Wolfhager Senioreneinrichtung. Er ist nun als Geschäftsführer für die Tochter-GmbH verantwortlich.

Die Stiftung besteht weiter, sie ist alleiniger Gesellschafter der gemeinnützigen GmbH.

Von Norbert Müller

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.