Kampf um Horst und Störchin

Storchenpaar ist zurück am Wolfhager Naturschutzgebiet Glockenborn

Wolfhagen – Das vertraute Glockenborner Storchenpaar ist zurück. Hänsel und Gretel, wie sie unsere Leser getauft haben, sitzen einträchtig zusammen im Horst und werden sich in Kürze wohl der Fortpflanzung widmen.

Mit der Ankunft der Störche im Naturschutzgebiet gab es in diesem Jahr tüchtig Ärger. Was war passiert? Stephan Schmidt, der das Naturschutzgebiet betreut, hat es rekonstruiert: Im vergangenen Jahr brüteten zwei Paare, Hänsel und Gretel im Glockenborn und ein weiteres Paar in Wenigenhasungen. Das Wenigenhasunger Weibchen verbrachte als erster Storch den Winter in der Region.

Gretel war in diesem Jahr im Februar die Erste im Glockenborn. Schmidt beobachtete, wie sie zielstrebig den Horst anflog und besetzte. Kurze Zeit später tauchte ein männlicher Storch im Glockenborn auf und bändelte mit Gretel an. Diese ließ sich offenbar bezirzen, vergaß ihren Hänsel und machte Platz im Horst für den Neuankömmling. Die Zweisamkeit dauerte nicht lange: Am Wochenende kam Hänsel nach Hause und erwischte die treulose Gretel mit dem Neuen im Horst. 

Kampf über dem Horst: Während das Storchenweibchen sich aus dem Staub macht (rechts halb im Bild), attackieren sich Hänsel und der Eindringling. 

Es folgte ein erbitterter Kampf über Stunden, der bei Spaziergängern im Glockenborn für einige Aufregung sorgte. In der Luft und auch am Boden gingen die Rivalen aufeinander los. Mit lautem Geklapper brüstete sich der, der gerade Horst und Frau erobert hatte. Am Ende gewann Hänsel. Seine Kämpfernatur hatte der Storchenmann schon vor zwei Jahren bewiesen, als er trotz gebrochenem Bein sogar noch die Brut großzog. „Hänsel erlitt durch den Kampf Verletzungen am Kopf“, berichtet Stephan Schmidt. Allerdings sei es nichts ernstes.

Der Revier-Eindringling flog davon und besetzte den Horst in Wenigenhasungen. Schmidt vermutet, dass es das Männchen vom vergangenen Jahr ist. Er hat keinen Ring und ist deshalb nicht sicher zu identifizieren. Verschwunden bleibt bisher seine Partnerin, die - zur Erinnerung - den Winter im Wolfhager Land verbracht hatte.

Die treulose Gretel setzte sich nach dem Kampf zu Hänsel in den Horst, als wäre nichts gewesen. Offenbar hat er ihr verziehen.

Rubriklistenbild: © Stephan Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.