Freigabe der Strecke verzögert sich

Erneuerung der Landesstraße bei Altenhasungen dauert länger

+
Wird erst Ende kommender Woche für den Verkehr freigegeben: der 800 Meter lange Abschnitt der Landesstraße zwischen Wolfhagen und Altenhasungen. Ursprünglich war der Abschluss der Arbeiten für diese Woche vorgesehen.

Wolfhagen/Altenhasungen. Wer von Wolfhagen nach Altenhasungen oder in umgekehrter Richtung mit seinem Kraftfahrzeug fahren will, muss noch einige Tage länger den Umweg über Nothfelden in Kauf nehmen.

Wie Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil, mitteilte, wird die seit dem 24. September zwischen Altenhasungen und der Straße zwischen Wolfhagen und Nothfelden voll gesperrte Landesstraße 3390 noch bis zum 9. November gesperrt bleiben. Ursprünglich sollte sie in dieser Woche freigegeben werden.

Als Gründe für die Verzögerung nannte Sinemus den hohen Auslastungsgrad der Straßenbaufirmen, die teilweise mehrere Straßen gleichzeitig in Arbeit haben, aber auch Engpässe bei den Asphaltmischwerken, die wegen des Baubooms nicht immer termingerecht liefern können.

Auf dem rund 800 Meter langen Abschnitt zwischen der Einmündung auf Höhe des Schützebergs und der Bahnbrücke nahe der Rasenmühle wurde in den vergangenen Wochen die alte Fahrbahndecke abgefräst und eine neue aufgebracht. Für die Erneuerung hat das Land Hessen rund 290 000 Euro investiert.

In den kommenden Tagen müssen noch die Anbindungen an die Feldwege hergestellt werden, außerdem steht noch das Anpassen der Entwässerungseinrichtungen entlang der erneuerten Strecke auf dem Programm. (nom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.