Ab Samstag wird in Istha kostenlos auf Corona getestet

Testzentrum startet im Bürgerhaus Istha

Vorbereitungen laufen: Im Dorfgemeinschaftshaus in Istha legt der stellvertretende Bereitschaftsleiter des DRK Wolfhagen, Lukas Meers, Hand an, um die Trennwände für den Testbereich zu stellen.
+
Vorbereitungen laufen: Im Dorfgemeinschaftshaus in Istha legt der stellvertretende Bereitschaftsleiter des DRK Wolfhagen, Lukas Meers, Hand an, um die Trennwände für den Testbereich zu stellen.

Heute startet das erste Zentrum für Corona-Tests im Altkreis: Eigentlich sollte der Kreisverband des Roten Kreuzes Kassel-Wolfhagen den Betrieb in der Wolfhager Kulturhalle aufbauen.

Dies hat sich nun kurzfristig geändert. „Die Kulturhalle war wegen schwieriger Lüftungsmöglichkeiten nicht geeignet, deshalb öffnen wir jetzt den Testbetrieb im Isthaer Dorfgemeinschaftshaus“, erklärt DRK-Geschäftsführer Holger Gerhold-Toepsch.

Heute und morgen von 10 bis 16 Uhr können Testwillige in Istha erstmals vorbeikommen und pro Person einen kostenlosen Test pro Woche erhalten. In der kommenden Woche gibt es dann abweichende Öffnungszeiten. „Wir können natürlich bisher nicht einschätzen, wie viele Menschen das Angebot in Anspruch nehmen“, sagt Thomas Pairan vom DRK, der vor Ort ist. Man werde vorerst mit fünf Personen im Einsatz sein. Davon sollen zwei Coronaabstriche machen, zwei werden assistieren und ein Mitarbeiter kümmert sich um den Verwaltungsaufwand.

Der Landkreis hat bereits Testzentren in Calden, Immenhausen, Hofgeismar und Lohfelden in Betrieb genommen. Heute starten neben Wolfhagen auch Baunatal, Niestetal, Vellmar und Schauenburg. Bad Karlshafen soll Anfang der Woche folgen. Auch Apotheken bieten an mehreren Standorten Tests an. Die Bürger des Altkreises Wolfhagen sind zwei Testzentren zugeordnet. Das ist Calden für Breuna, Zierenberg und Habichtswald und für Istha Wolfhagen, Bad Emstal und Naumburg.

Gerhold-Toepsch betont jedoch, dass sich jeder Testwillige überall in den zehn Zentren des Landkreises Kassel testen lassen kann. Je nachdem, wie es auch zeitlich passt, da die Zentren ganz unterschiedliche Öffnungszeiten haben, die auf der Homepage des Landkreises Kassel landkreiskassel.de – ebenso wie die Adressen – zu finden sind.

Es sei kein Problem gewesen, für die Testzentren Personal zu rekrutieren, so Gerhold-Toepsch. Rund 20 Helfer seien eingestellt worden. Das DRK habe bisher mehr als 200 Schnelltester ausgebildet.Ein Antigen-Schnelltest pro Woche steht jedem Bürger zu. Die Kosten für dieses Test-Angebot trägt der Bund. Der Landkreis Kassel hat in Kooperation mit Hilfsorganisationen zehn Testzentren organisiert, um in der Fläche Testmöglichkeiten zu schaffen. Außerdem haben Apotheken aus der Region eigene Testzentren errichtet.

Demnächst sollen auch Schnelltests für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stehen. Wer zum Testen kommt, muss seinen Personalausweis mitbringen. (Bea Ricken)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.