So überbrücken die Museen im Wolfhager Land den November

Trotz Schließung ordentlich zu tun

Museumsleiter Ernst Rogge schließt die Tür ab: Wegen Corona bleibt auch das Klostermuseum in Merxhausen im November geschlossen.
+
Museumsleiter Ernst Rogge schließt die Tür ab: Wegen Corona bleibt auch das Klostermuseum in Merxhausen im November geschlossen.

Wie viele andere Bereiche sind auch die regionalen Museen vom neuen Teil-Lockdown betroffen. Sie müssen bis Ende November geschlossen bleiben.

Wolfhager Land - Beate Bickel, Leiterin des Regionalmuseums Wolfhager Land, hat trotz der coronabedingten Schließung im November gut zu tun. Sie nutzt die Zwangsschließung für Forschungsarbeit, inventarisiert Objekte und beantragt Fördermittel.

Im Klostermuseum Merxhausen gibt es laut Museumsleiter Ernst Rogge ebenfalls genug Arbeit. Statt der zunächst geplanten Ausweitung der Öffnungszeiten auf den November sei für Besucher nun die Winterpause eingeleitet worden. Nach Angaben Rogges sei eine Erweiterung des Museums in Planung.. Sobald die Renovierungsarbeiten abgeschlossen seien, sollen die aufbewahrten, alten Stücke aus der früheren Ortsmuseumsausstellung sortiert und im Keller neu präsentiert werden. Das Leben der Menschen im Dorf und ihre Berufe soll gezeigt werden. Im Obergeschoss solle als Zusatz zur Frauengeschichte eine Ausstellung hinkommen, welche „die Frauenarbeit am Patienten“ darstelle.

Online-Angebote hingegen gebe es während der Schließung nicht, da das die Technik im Museum noch nicht hergebe. Auch im Wolfhager Regionalmuseum sei die Idee einer digitalen Führung verworfen worden, sagt Bickel. Das Museum lebe vom Original. Die derzeitige Sonderausstellung „Wir lieben die Berge“ vom Deutschen Alpenverein Sektion Kassel, die ursprünglich bis zum 22. November gehen sollte, sei nach Absprache mit den Ausstellern bis zum 1. Januar 2021 verlängert worden.

Im Museum Kloster Hasungen wird die aktuelle Ausstellung „Skulpturen und Malerei“ nicht verlängert. Laut Josef Sprenger, Vorstandsmitglied des Museumsvereins Kloster Hasungen, sei hier mit den Verantwortlichen vereinbart worden, die Ausstellung im übernächsten Jahr mit neuen Werken der Künstler zu wiederholen.

Im Moment werde, unabhängig einer möglichen Verlängerung der Schließung im Dezember, eine neue Ausstellung mit der Künstlerin Bettina Richter vorbereitet, die vom 4. Dezember bis 10. Januar 2021 laufen soll. Müsse das Museum auch im folgenden Monat noch geschlossen bleiben, solle es zum Atelier der Künstlerin erklärt werden, so Sprenger.

Durch feste Termine könnte sie Einzelpersonen oder Familien den Zutritt zu ihrem Atelier ermöglichen. Diese Idee sei juristisch noch abzuklären. Im Zusammenhang mit der Ausstellung sei Mitte November bereits eine Lichtinstallation geplant. Es solle ein „Impuls der Hoffnung“ und ein „Zeichen gegen die Belastung der Covid-19-Situation“ darstellen. Bei der geplanten Museumsöffnung im Dezember solle die Lichtinstallation im Klostermuseum fortgesetzt werden.

Von Katharina Jäger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.