Polizei äußert sich nicht

Überfall in Burghasungen: Mann an Heizung gefesselt

Burghasungen. Ein Mann ist am Montagmorgen Opfer eines Raubüberfalls geworden. Dies wurde erst jetzt bekannt. 

Mit einem Messer wurde der Überfallene in seinem Wohnhaus in Burghasungen bedroht. Er musste sich selbst mit Kabelbindern an eine Heizung im ersten Obergeschoss fesseln.

Nach unbestätigten Informationen wurde dem Mann schließlich eine Fotoausrüstung gestohlen. Das Opfer war zur Zeit der Tat allein Zuhause und konnte schließlich auch selbst die Polizei rufen, die ihn befreite.

In Burghasungen kursieren seitdem Gerüchte zum Tathergang. Mehrfach war zu hören, dass es mehrere Täter gewesen seien sollen, die den Mann in den Heinzungskeller sperrten. Die Einwohner des kleinen Zierenberger Ortsteils „sind beunruhigt“, sagte eine Burghasungerin der HNA. Eine weitere Einwohnerin ist sich sicher, dass es der Täter gezielt auf den Mann abgesehen hatte, da sein Haus im alten Ortskern liege und nicht an einer Durchgangsstraße. Man fahre also nicht an dem Gebäude vorbei, ohne es gezielt anzusteuern.

Weitere Informationen zum Täter und zum Tathergang liegen der HNA bislang nicht vor. Die Polizei in Kassel wollte sich zu dem Überfall nicht äußern.

Rubriklistenbild: © DPA

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.