Nadine Brinkmann hat eine Glückslosaktion organisiert

Nadine aus Ehlen bekommt Unterstützung von Cathy Hummels

Mit kleinen Mitteln viel bewegt: Nadine Brinkmann aus Ehlen hat mit einer privaten Glückslosaktion den Kasseler Verein freunde unterstützt.
+
Mit kleinen Mitteln viel bewegt: Nadine Brinkmann aus Ehlen hat mit einer privaten Glückslosaktion den Kasseler Verein freunde unterstützt.

Sie kümmern sich uneigennützig um ihre Mitmenschen. Selbstloses Engagement eint die Alltagsengel unserer Serie. Heute: Nadine Brinkmann, die ganz privat eine Glückslosaktion organisiert hat.

Ehlen – Als plötzlich eine Nachricht von Influencerin und Autorin Cathy Hummels in ihrem Posteingang landet, kann Nadine Brinkmann es kaum glauben. „Ich hatte sie einfach mal angeschrieben, aber nicht wirklich mit einer Antwort gerechnet“, sagt die 28-Jährige und freut sich umso mehr, als die Frau von Nationalkicker Mats Hummels via Instagram spontan zusagt, die von Brinkmann frisch aus dem Boden gestampfte Glückslos-Aktion zu unterstützen. Es dauert nicht lang, und Brinkmann freut sich über Promi-Post. „Sie hat mir gleich mehrere ihrer Kinderkochbücher geschickt, die einfach super in mein Konzept gepasst haben.“ Die Glückslose nämlich plant sie vor allem im Kreis der jungen Mütter zu verkaufen, die sie als „fitdankbaby“-Trainerin betreut.

Dafür braucht es mehr als ein paar Bücher, und so startet die Ehlenerin, selbst Mutter von zwei kleinen Kindern, im Herbst eine Sammelaktion, verschickt unzählige Anfragen, frei nach dem Motto „mehr als ein Nein kann nicht kommen“.

Neins kommen tatsächlich nicht viele, stattdessen aber immer mehr Post aus allen Himmelsrichtungen. Sogar Spielegigant Ravensburger hat einen großen Karton voll schöner Gewinne geschickt. Es wird immer mehr, vom Gutschein für ein Fotoshooting über Freikarten für Schwimmbäder und Indoorspielplätze bis hin zu Kosmetik reicht am Ende die Auswahl. Längst sind auch Freunde und Familienmitglieder Feuer und Flamme, steuern Ideen bei und helfen beim Einsammeln der Gewinne. „Meine Omi ist sogar losgefahren und hat selbst Gutscheine gekauft, um sie beizusteuern“, freut sich Brinkmann, deren Plan, inmitten einer schweren Zeit einfach mal wieder ein paar positive Impulse zu senden, aufzugehen scheint. Die 150 Glückslose zu je drei Euro sind schnell unters Volk gebracht, alles läuft wie am Schnürchen, nur die für den dritten Advent im Garten geplante Gewinnübergabe mit Tortenverkauf und Kaffeetrinken scheitert. „Die aktuelle Situation hat es nicht erlaubt“, sagt die Glücksbringerin, nicht ohne eine Alternative in petto zu haben. Kurzerhand werden die Gewinner einzeln eingeladen, um im Zehn-Minuten-Takt ihre Preise abzuholen. Ein paar verteilt sie auch selbst, bringt sie etwa zu den Menschen nach Hause oder hängt die Geschenktüten an die Garderobenhaken ihrer Gewinner im Kindergarten.

Über 500 Euro sind mit Spenden zusammengekommen, die nun an freuNde gehen sollen, den Verein der Freunde und Förderer der Neuropädiatrie am Klinikum Kassel. „Als Physiotherapeutin arbeite ich ganz in der Nähe, habe auch schon selbst Kinder mit neurologischen Beschwerden behandelt und weiß, wie sehr das Geld gebraucht wird, um den Kleinen den Alltag etwas zu erleichtern.“

Auch an die Pfleger hat sie gedacht und plant, ihnen schon bald ein kleines Frühstück vorbeizubringen. „Mir und meiner Familie geht es so gut, ich bin unendlich dankbar, und deshalb möchte ich einfach mal ein bisschen zurückgeben“, erklärt Nadine Brinkmann ihr Engagement und ist gedanklich schon im nächsten Jahr, dann will sie wieder helfen – und wer weiß, vielleicht ist dann auch Cathy Hummels wieder mit dabei. (Sascha Hoffmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.