1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Vial, Scharrer und Kühle kandidieren für Bürgermeisteramt in Wolfhagen

Erstellt:

Von: Antje Thon

Kommentare

Das Rathaus von Wolfhagen.
Am 12. März entscheidet sich, wer Wolfhagens neuer Bürgermeister wird und künftig im Rathaus arbeiten wird. © Antje Thon

Am Montagabend endete die Bewerbungsfrist für die Wolfhager Bürgermeisterwahl am 12. März.

Wolfhagen – Von den vier Kandidaten, die im Verlauf der vergangenen Monate ihre Kandidatur für das Bürgermeisteramt in Wolfhagen angekündigt hatten, sind drei übrig geblieben: Jens Vial (SPD), Dr. Dirk Scharrer (parteilos) und Jens Kühle (BWB). Am Montagabend lief die Bewerbungsfrist für die Bürgermeisterwahl ab, die für Sonntag, 12. März, terminiert ist. Sollte es zu einer Stichwahl kommen, findet diese zwei Wochen später, am 26. März, statt.

Christian Steinert zog Bewerbung zurück

Christian Steinert hatte als vierter und unabhängiger Kandidat zwar die geforderte Zahl von 62 Unterstützerunterschriften wahlberechtigter Bürger zusammenbekommen. Dennoch hat er vor wenigen Tagen seine Bewerbung zurückgezogen. Steinert führte dafür berufliche Gründe an.

An seinem Arbeitsplatz werde er als Lehrer „zu 100 Prozent gebraucht“, da habe er keine weiteren Ressourcen für einen engagierten Wahlkampf übrig. Seit seiner Entscheidung für eine Kandidatur im Sommer habe sich seine berufliche Situation nicht wie erhofft entspannt, sondern zugespitzt.

Michael Romaschevski sammelte nicht genügend Unterschriften

Kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist hatte im Wolfhager Rathaus noch eine weitere Person ihr Interesse an einer Kandidatur angemeldet. Bei ihr handelt es sich um den parteilosen Michael Romaschevski (55) aus Naumburg. Wie Gemeindewahlleiter Frank Nagelschmitt sagte, scheiterte dessen Bewerbung jedoch an der erforderlichen Zahl an Unterschriften.

Die hingegen hat Dirk Scharrer (55) zusammengetragen. Da Scharrer als unabhängiger Kandidat antritt, der zwar von der CDU unterstützt wird, nicht aber von ihr nominiert wurde, musste er eine Liste mit den Namen von 62 Personen vorlegen, die ihn unterstützen.

Kühle und Vial wurden von Partei nominiert

Da hatten es Jens Kühle (56) und Jens Vial (47) leichter. Denn beide Kandidaten wurden offiziell von jeweils einer Partei nominiert, die beide dem Wolfhager Stadtparlament angehören. Der Wahlausschuss wird am 13. Januar über die Zulässigkeit aller Wahlvorschläge entscheiden.

Der parteilose Amtsinhaber Reinhard Schaake hatte im Mai vergangenen Jahres vermeldet, dass er kein weiteres Mal für den Posten des Bürgermeisters kandidieren werde. Am 31. Juli endet somit die Amtszeit des dann 64-Jährigen aus Viesebeck. Hinter ihm werden im Sommer 24 Jahre liegen, in denen er als Verwaltungschef die Geschicke im Rathaus lenkte. Wegen einer Erkrankung wird er derzeit vom Ersten Stadtrat Karl-Heinz Löber vertreten. (Antje Thon)

Auch interessant

Kommentare