Viele Kirchentüren sind aus Angst vor Vandalismus geschlossen

Schließt für Besucher gerne auf: Pfarrer Friedemann Rahn an der Tür der Zierenberger Kirche, die jüngst von Unbekannten verschmiert wurde. Foto: Ricken

Wolfhager Land. Unbekannte hatten jüngst die Kirche in Zierenberg mit Edding beschmiert und sich damit über die verschlossene Kirchentür beschwert. Wie sieht es anderswo aus?

Wir wollten wissen, wie es in anderen evangelischen Kirchengemeinden im Altkreis Wolfhagen aussieht. Wo sind die Kirchen geöffnet, wo geschlossen und wenn warum?

„Wir müssen in Zierenberg unsere wertvollen Wandmalereien schützen“, begründet Pfarrer Friedemann Rahn die verschlossene Kirchentür. Allerdings könne der Schlüssel gegen Vorlage des Personalausweises in der gegenüberliegenden Rathaus-Apotheke während der Geschäftszeiten abgeholt werden.

In Ehlen ist die Kirche ebenfalls verschlossen. „Wir haben keine Ehrenamtlichen in der Nähe, die ein Auge auf die Kirche werden können“, erklärt Pfarrer Günther Schramm diese Regelung. „Wir haben leider immer wieder Vandalismus am Kirchplatz.“

Die Kirche in Sand ist jeden ersten Sonntag im Monat von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Es sei immer jemand vom Förderverein dort, der auch Fragen beantworte, sagt Pfarrerin Dr. Gisela Natt. Das Angebot solle jedoch tendenziell erweitert werden.

Die Kirchen in Breuna und Oberlistingen sind - abgesehen vom Sonntagmorgen - geschlossen. „Grund ist die Furcht vor Beschädigungen“, erklärt Pfarrer Thomas Wischnath. In Breuna gebe es einen Hinweis im Schaukasten, wo der Schlüssel zu holen sei.

Nach Auskunft von Pfarrerin Birgit Basteck ist die Kirche in Bründersen verschlossen.

Die Kirchen in Naumburg und Ippinghausen sind in der Regel ganzjährig tagsüber geöffnet. Ausnahme seien kalte Wintertage mit Schnee, erklärt Gemeindesekretärin Susanne Diebl.

In Dörnberg ist die Kirche verschlossen. „Es gibt aber ein Hinweis, wo ein Schlüssel für die Kirche abgeholt werden kann“, so Pfarrer Josef Natrup.

Die Kirchentüren in Altenhasungen, Nothfelden und Wenigenhasungen sind jeden Tag in der Zeit von von 9 bis 17 Uhr geöffnet

Die Stadtkircvhe in Wolfhagen ist in der Sommerzeit täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. In den Wintermonaten von 9 bis 16 Uhr. Dies teilt Pfarrerin Katharina Ufholz mit.

Die Türen der Hugenottenkirche in Leckringhausen werden an jedem ersten Sonntag im Monat von 10 bis 18 Uhr aufgeschlossen. Im Schaukasten sind Telefonnummern von Kirchenvorstehern zu finden, die die Kirche auch zu anderen Zeiten aufschließen.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.