Fußball-Kreisliga A: Unentschieden gegen Carlsdorf

In Holzhausen ging‘s zur Sache: TSV-Spielertrainer Jarek Chrupek (rechts) und der Carlsdorfer Fabrice Neth kämpfen auf ungewöhnliche Weise um den Ball. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen. Am zweiten Spieltag der Fußball-Kreisliga A holte Aufsteiger Holzhausen mit einem 2:2 gegen Carlsdorf den ersten Zähler.

An die Tabellenspitze setzte sich die SG Schauenburg II nach dem 4:0-Erfolg gegen Hümme und löste damit die TSV Immenhausen II vorne ab. Die Grün/Weißen kamen mit 1:6 beim Absteiger Weidelsburg unter die Räder.

TSV Hümme - SG Schauenburg II 0:4 (0:1). Bis zur Pause lag der TSV nur knapp mit 0:1 (15.) durch den Treffer von Tobias Lindemann zurück. In den ersten 45 Minuten wäre mehr drin gewesen für die Gastgeber, meinte Abteilungsleiter Carsten Richter. Denn Richter notierte zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten für die Hümmer. Die ebneten jedoch kurz nach Wiederbeginn mit einem Abwehr- und Torwartschnitzer jedoch der SG-Reserve quasi den Weg zum Sieg. Beide Male schlug wieder Lindemann (46. und 50.) zu. Dem 0:4 von Nick Siebert war ein umstrittener Freistoß vorausgegangen. Spielerisch überzeugte der Tabellenführer an der Esse. Die Gastgeber hingegen ärgerten sich über die sogenannten „dummen Gegentore“.

TSV Holzhausen - TSV Carlsdorf 2:2 (1:1). Die Gastgeber gingen mit viel Engagement in die Partie und zeigten keinen Respekt. Ein Flankenball von Kumpe, der auf der Latte landete in der dritten Minute und ein Schuss von Lukas Becker ans Lattenkreuz deutete schon die Entschlossenheit des Aufsteigers an, der in der ersten halben Stunde ganz eindeutig Herr im Haus war. Das 1:0 von Tim Henze per Kopf nach einem Eckball war verdient. Immer wieder hatten die Holzhäuser die Lufthoheit im Strafraum, so auch nach 21 Minuten, als Chrupek knapp vorbei köpfte. Aber das Auslassen der besten Torchancen kann sich rächen und in diesem Fall war es schon bitter für die Chrupek-Schützlinge. Denn gleich der erste Torschuss von Carlsdorf saß und das aus großer Entfernung, Christopher Fuchs ist nicht unbekannt für solche Fernschüsse, es stand 1:1. Die Gäste befreiten sich nach der Pause aus der Umklammerung und Fabian Klinter gelang sogar das 1:2 (65.). Aber Spielertrainer Jarek Chrupek sicherte dem Neuling nach 76 Minuten noch den verdienten Punktgewinn.

FSG Weidelsburg - TSV Immenhausen II 6:1 (3:1). Bei der FSG staunten sie nicht schlecht, als sie nach sechs Minuten durch Heiko Vogt mit 0:1 zurücklagen. Doch das 1:1 nur zwei Minuten später von Florian Sammet trug zur Beruhigung der eigenen Nerven der Vereinigten bei ihrer A-Liga-Premiere bei. Als Sammet per Foulelfmeter auch das 2:1 in der 18.Minute erzielte, war der Absteiger schon in dem Spiel und auch in der Liga angekommen. Jetzt ließen sie der Kreisoberligareserve keine Chance mehr.

Der frisch vermählte Meik Amelung (27.) erzielte den 3:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel trafen Severin Ohr (47.), Michael Lange (FE.,72.) und Kai Amelung (86.). (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.