Gesundheit

Behandlung in der Wolfhager Klinik: Durch Operation von Sodbrennen befreit

Litt jahrelang unter heftigem Sodbrennen: Karsten Ott aus Ippinghausen. Chefarzt Prof. Dr. Jürgen Faß befreite ihn von seinen Beschwerden.
+
Litt jahrelang unter heftigem Sodbrennen: Karsten Ott aus Ippinghausen. Chefarzt Prof. Dr. Jürgen Faß befreite ihn von seinen Beschwerden.

Jahrelang wurde Karsten Ott von heftigem Sodbrennen gequält. Seit dieser Woche ist der Ippinghäuser das Problem dank einer Operation durch Prof. Dr. Jürgen Faß in der Wolfhager Klinik los.

Wolfhagen - Die Einnahme von Säureblockern gehörte bei Karsten Ott schon seit Jahren zur täglichen Routine. Ohne die Medikamente, die allerdings auf Dauer zu neuen gesundheitlichen Schwierigkeiten führen können, hätte er seine Beschwerden kaum ausgehalten. Die Reflux-Krankheit, wie man das Leiden nennt, wenn die Magensäure ungehindert in die Speiseröhre gelangt und dort schmerzhafte Verätzungen verursacht, wollte der 54-Jährige endlich hinter sich lassen, zumal sie bei ihm bereits so gravierend war, dass Folgeerkrankungen bis hin zum Speiseröhrenkrebs drohten.

Nach Wiederöffnung der Wolfhager Klinik ging Ott die Sache dann auch entschlossen an. „Ich hatte gehört, dass ein Spezialist kommen würde“, sagt Ott. Ein solcher übernahm dann in Person von Prof. Dr. Jürgen Faß Anfang September 2020 tatsächlich als Chefarzt die Chirurgie an den Kreiskliniken Wolfhagen und Hofgeismar. Nach diversen vorbereitenden Untersuchungen auch im Kasseler Klinikum war es dann am Dienstag soweit, Karsten Ott wurde in der Klinik am Wolfhager Ofenberg operiert. Eine knappe Stunde, sagt Prof. Faß, habe die OP gedauert.

Für den versierten Operateur an den beiden Kreiskliniken ist es ein Routineeingriff. Dabei wird per Knopfloch-Chirurgie, also ohne großen Schnitt, der Magenfundus wie eine Manschette um den Schließmuskel der Speiseröhre gelegt und fixiert. Der Durchlass von oben in den Magen bleibt erhalten. In umgekehrter Richtung wirke das aber, sagt der Mediziner, „wie ein Rückschlagventil“: Magensäure könne dann nicht mehr in die Speiseröhre gelangen.

„Reflux ist sehr verbreitet“, sagt Prof. Faß, der dienstags und donnerstags in Wolfhagen und an den übrigen drei Wochentagen in Hofgeismar operiert. „Jeder Dritte in Deutschland hat das Problem.“ Aber 90 Prozent der Patienten mit Sodbrennen, so Faß weiter, müssen nicht operiert werden. Bei Karsten Ott sei es aber angesichts der angegriffenen Schleimhaut an der Zeit gewesen, „das Problem mit dem offenen Kanal zu lösen“.

Mit dem Ergebnis der Operation ist Karsten Ott mehr als zufrieden: „Die Beschwerden sind weg.“ Für den Chefarzt ist das keine Überraschung: „Wir wissen, die Methode funktioniert.“ 90 bis 95 Prozent der Patienten blieben künftig beschwerdefrei.

Am Freitag wurde Karsten Ott bereits nach Hause entlassen. Für ihn, betont er, sei die Wolfhager Klinik die richtige Wahl gewesen. Nicht nur wegen der erfolgreichen Behandlung, sondern auch wegen der angenehmen Atmosphäre im Haus. (Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.