Wahl nach Corona-Regeln

Gemeinde Habichtswald rät Risikogruppen zur Briefwahl

Jemand steckt einen Briefumschlag in einen Kasten.
+
Am 1. November werden in Habichtswald und Zierenberg neue Bürgermeister gewählt.

Die Bürgermeister-Direktwahlen in Habichtswald und in Zierenberg finden am Sonntag, 1. November, statt. Ab sofort besteht auch die Möglichkeit, die Stimme per Briefwahl abzugeben.

Habichtswald/Zierenberg – Für beide Kommunen gilt, dass die Wahlbenachrichtigungen in den vergangenen Tagen durch die Deutsche Post an die Wahlberechtigten zugestellt wurden.

Hierzu geben sowohl die Gemeindeverwaltung Habichtswald als auch die Stadtverwaltung Zierenberg wichtige Hinweise: Die Briefwahlunterlagen können persönlich oder schriftlich beantragt werden. Eine Beantragung der Briefwahlunterlagen auf telefonischem Weg ist nicht zulässig. Für Dritte können Unterlagen nur mit Vorlage einer schriftlichen Vollmacht angefordert werden. Empfohlen wird die Verwendung des Antragsvordrucks, der auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte abgedruckt ist. Hiermit kann auch eine Vollmacht zur Abholung für Dritte erteilt werden.

Die Ausgabe der Briefwahlunterlagen erfolgt grundsätzlich nur direkt an den Antragsteller – die Ausgabe an Dritte ist nur mit einer schriftlichen Vollmacht möglich. Dies gilt auch für Ehepartner und sonstige Familienangehörige. Es dürfen nicht mehr als vier weitere Personen vertreten werden.

Die Rückgabe der Wahlbriefe kann per Post (unentgeltlich im Bereich der Deutschen Post AG) erfolgen oder durch Abgabe im jeweiligen Rathaus. Der Wahlbrief sollte rechtzeitig vor dem Wahltag abgesandt oder eingereicht werden, da nach dem Wahlsonntag eingegangene Briefe nicht mehr berücksichtigt werden dürfen.

Besondere Regelungen wegen Corona

Für diejenigen, die direkt vor Ort wählen möchten, steht im Eingangsbereich der Rathäuser eine Wahlkabine zur Verfügung.

Besondere Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie: Die Rathäuser haben geöffnet und das Bürgerbüro steht zu den allgemeinen Öffnungszeiten zur Verfügung. Wähler müssen klingeln, da der Einlass zur Vermeidung von Warteschlagen und zur Einhaltung des geltenden Sicherheitsabstandes von 1,5 Metern hierdurch geregelt wird.

Um ein erhöhtes Publikumsaufkommen zu vermeiden, spricht die Gemeindeverwaltung Habichtswald die Empfehlung aus, von den Möglichkeiten der Briefwahl Gebrauch zu machen. Bürger, die am Wahlsonntag in den Wahllokalen vor Ort wählen möchten, müssen während der gesamten Wahlhandlung eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Wer die Wahlzettel nicht selbst zum Briefkasten bringen kann, kann im jeweiligen Bürgerbüro anrufen, damit die Unterlagen abgeholt werden können. (Monika Wüllner)

  • Habichtswald: Für Fragen steht das Wahlamt unter 05606 / 59960 zur Verfügung. Die Briefwahlunterlagen sind im Bürgerbüro oder bei der Verwaltungsaußenstelle im Dorfgemeinschaftshaus Ehlen erhältlich.
  • Zierenberg: Das Wahlamt steht zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung: Mo. bis Mi. 8 bis 12 Uhr, 14 bis 16 Uhr, Do. 8 bis 12 Uhr, 15 bis 18 Uhr, Fr. 8 bis 12 Uhr. Kontakt: 05606/519124.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.