Wegen Bauarbeiten: B450 ist ab Montag teilweise gesperrt

Wolfhagen/Landau. Pendler zwischen dem Wolfhager Land und Bad Arolsen müssen sich ab Montag, 30. Mai, auf Umwege einstellen.

Die Bundesstraße 450 wird in Höhe Landau bis voraussichtlich Ende August für den Verkehr voll gesperrt. Lediglich während des Arolser Viehmarkts Anfang August soll die Strecke befahrbar sein. 

Nötig wird die Sperrung, um an der Straße und an zwei Brücken zu arbeiten. Das Brückenbauwerk, das die Bundesstraße über die Landauer Sandlandstraße führt, muss ebenso wie die Watterbrücke erneuert werden aufgrund von „erheblichen Verschleißschäden“, sagt Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil in Bad Arolsen. Die Brücke über die Sandlandstraße bekommt außerdem eine lärmgeminderte Übergangskonstruktion, um die Lärmbelastigung für die Anwohner zu reduzieren. Beide Brücken wurden in den 1970er-Jahren errichtet.

Erneuert wird auch die Fahrbahn der Bundesstraße auf gut zwei Kilometern. Weil die Fahrbahn nicht allzu breit ist, muss die Strecke für die Bauarbeiten komplett gesperrt werden.

Umleitungen ausgeschildert

Die Umleitungen sind ausgeschildert und führen aus Richtung Bad Arolsen über die B 450, die B 252, die Landesstraße über Elleringhausen, Nieder-Waroldern und Höringhausen auf die B 251 über Freienhagen, die Landesstraße 3198 und die B 450 in Richtung Wolfhagen und umgekehrt bzw. die B 251, Ippinghausen, Bründersen in Richtung Fritzlar und umgekehrt. In der Zeit des Arolser Viehmarkts von 4. bis 8. August ist die Strecke befahrbar.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Arbeiten. Der Bund investiert rund 950 000 Euro in die Baumaßnahme.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.