Mindestlohn sorgt für Wirbel: Taxi-Fahrten werden ab 2015 erheblich teurer

Wolfhager Land. Es sollte eine gute Nachricht für die Taxi-Fahrer sein: Ab dem 1. Januar 2015 bekommen sie laut Gesetz einen Mindeststundenlohn von 8,50 Euro. Was positiv klingt, hat allerdings Auswirkungen auf Taxi-Unternehmen, deren Fahrer und Passagiere. Auch Betriebe im Wolfhager Land sind betroffen.

Fahrgäste müssen sich auf höhere Preise einstellen. „Irgendwie müssen wir die Kostensteigerung ausgleichen. Wir werden um 20 bis 25 Prozent erhöhen müssen“, sagt Hans-Jürgen Brandau, Inhaber von Taxi Brandau in Wolfhagen. Auch Franz-Josef Lassner, Inhaber von Taxi-Lassner in Wolfhagen, geht von einer Preissteigerung aus. Die Unternehmen fürchten, dass die höheren Fahrpreise Kunden abschrecken und so Umsatzeinbußen entstehen.

Brandau beschäftigt vier festangestellte Fahrer und vier Aushilfen. Ob das nach der Einführung des Mindestlohns so bleibt, ist zurzeit noch offen. „Entlassungen sind nicht auszuschließen.“ Lassner hat vor zwei Jahren damit begonnen, Stellen abzubauen. Von ursprünglich 14 Mitarbeitern sind nur noch sechs Fahrer übrig.

„Das Taxi gehört wie Bus und Bahn zur Infrastruktur“, sagt Brandau. Gerade Ältere und Kranke seien die Leidtragenden der anstehenden Änderungen. Diese Gruppe nutzte das Angebot der Taxi-Unternehmen am häufigsten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.