Corona-Pandemie macht es Dieben schwerer

Weniger Autos im Landkreis Kassel gestohlen

Im Pandemiejahr 2020 wurden im Landkreis Kassel weniger Autos gestohlen, weil die Menschen sich mehr zu Hause aufhalten. Archivfoto: Axel Heimken/dpa
+
Im Pandemiejahr 2020 wurden im Landkreis Kassel weniger Autos gestohlen, weil die Menschen sich mehr zu Hause aufhalten. Archivfoto: Axel Heimken/dpa

Die Corona-Pandemie hat nicht nur negative Aspekte: So wurden im Kreis und auch im Wolfhager Land deutlich weniger Autos gestohlen.

Wolfhager Land – Nach Polizeiangaben gab es im Jahr 2019 noch 57 Autodiebstähle im Landkreis Kassel, im Pandemiejahr 2020 sank diese Zahl auf 29 Diebstähle. Die Menschen seien mehr Zuhause. 4Automarken sind bei Dieben sehr beliebt: BMW, VW, Mercedes und der Landrover Velar, der besonders hoch im Kurs steht. Nach Angaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft steht der SUV auf Platz eins bei Diebstählen.

2267 Fahrzeuge wurden im Jahr 2020 allein in Berlin gestohlen. Es ist die Stadt mit der höchsten Diebstahlrate in ganz Deutschland.

509 Fahrzeuge wurden 2020 hessenweit entwendet.

10 697Autos meldete die Polizei bundesweit als gestohlen. Das sind statistisch gesehen 25 Prozent weniger als im Jahr 2019.

214 Millionen Euro wirtschaftlichen Schaden haben Autodiebe im Jahr 2020 insgesamt verursacht.

Im Wolfhager Land wurden 2019 noch neun Fahrzeuge entwendet, in 2020 wurde nur ein einziges Auto gestohlen. In jüngster Zeit hatte der Diebstahl eines VW-California Busses im Wert von 65 000 Euro in Ehlen für Aufsehen gesorgt. Ein Fahrzeug, das bei Dieben sehr beliebt ist.

Laut der Polizei konzentrierten sich professionelle Diebe vorwiegend auf Luxuskarossen der Marken VW, Mercedes oder BMW. Die Täter machten sich die Keyless-Go-Technik zunutze. Die Autodiebe fangen dabei das Funksignal des im Haus liegenden Autoschlüssels mithilfe eines sogenannten Funkstrecken-Verlängerers ab. So sei es problemlos möglich, das Auto zu öffnen, es zu starten und loszufahren. Die Polizei gibt Tipps, wie Fahrzeughalter sich vor Diebstahl schützen:

.   Legen sie den Schlüssel nie in der Näher der Wohnungstür ab: Das verhindert, dass die Täter durch ihre Technik das Signal ihres Autoschlüssels nutzen können.

.  Versuchen sie, das Funksignal durch geeignete Maßnahmen wie eine Aluminiumhülle abzuschirmen. Durch das Abschirmen des Signals können die Täter das Fahrzeug nicht öffnen.

.  Testen sie nach jedem Verschließen zwingend, ob die Tür wirklich geschlossen ist.

Prüfen sie mehrmals, ob ihr Auto ordnungsgemäß abgeschlossen ist. Besser einmal mehr schauen.

.  Achten sie beim Aussteigen aus dem Wagen auf Personen mit Aktenkoffer oder Rucksäcken in ihrer unmittelbaren Nähe. Professionelle Autodiebe führen möglicherweise Funkverstärker mit sich, um die Funkwellen ihres Keyless-Go-Schlüssel bis zu ihrem Fahrzeug zu senden. Verwenden sie deshalb unbedingt funkdichte Schutzhüllen. (Marvin Hinrichsen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.