Stellplatz in den Bruchwiesen ist beliebt

Wohnmobilplatz in Wolfhagen boomt: Über 900 Mobile mehr als im Vorjahr

+
Wohnmobilstellplatz Bruchwiesen in Wolfhagen: Der Platz ist unabhängig vom Wetter bei Urlaubern sehr beliebt. 

Der Wohnmobilstellplatz in den Wolfhager Bruchwiesen erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und zählt zu den attraktiven Angeboten der Stadt Wolfhagen.

Der Wohnmobilstellplatz in den Wolfhager Bruchwiesen erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit und zählt zu den attraktiven Angeboten der Stadt Wolfhagen. Dies untermauert die von Heinz Zapf während der Bürgerversammlung am Freitagabend vorgelegte Bilanz. 

Vom 1. Januar bis 31. Oktober machten insgesamt 4169 Wohnmobile Station auf dem um 16 auf jetzt 48 Stellplätze erweiterten Bruchwiesengelände. Dies ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 909 Fahrzeuge.

Heinz Zapf, ehrenamtlicher Beauftragter der Stadt Wolfhagen, ist nicht nur täglich vor Ort, um nach dem Rechten zu sehen, sondern er führt auch akribisch und detailliert Buch, wie viel und woher „seine Kunden“ kommen.

Während seines jährlichen Spanientrips wird er von seiner Tochter Birgit Sielemann vertreten. Von den diesjährigen bisherigen Besuchern, die überwiegend für mehrere Tage Halt in Wolfhagen machen, kamen 297 aus dem europäischen Ausland. Der größte Anteil (214) aus den Niederlanden. Es folgen Belgien (43), Schweden und Großbritannien (je 12), Schweiz (11), Dänemark (2) und je einer aus Österreich, Frankreich und Island.

Die Zunahme der Stopps um bisher 909 sieht der 87-jährige „Platzwart“ Heinz Zapf vor allem in der Erweiterung um 16 Stellplätze. Jetzt hofft er allerdings immer noch auf Nachbesserung der Stadt Wolfhagen. „Zugesagt war, dass die neuen Stellplätze bei Dunkelheit mit Lichtmasten ausgeleuchtet werden können. Darauf warte ich aber schon gut ein Jahr.“

Waren die Besucherzahlen in den vergangenen Jahren rückläufig, was Zapf auf die baulichen Sanierungsarbeiten in den Bruchwiesen, aber auch auf den Beschluss der Stadt, für die vorher kostenlose Nutzung des Platzes nun Gebühren zu erheben, so ist letztere Maßnahme von den Wohnmobilisten inzwischen akzeptiert worden.

Für einen 24-stündigen Aufenthalt sind fünf Euro zu entrichten, darin eingeschlossen ist eine kostenlose WLAN-Nutzung. Wasser- und Stromverbrauch werden separat über Münzautomaten abgerechnet.

Auch wenn für viele Wohnmobilisten die Reisesaison kreuz und quer durch Deutschland im Oktober endete, sie dann oft sonnigere Ziele im Süden ansteuern, so rechnet Zapf auch in den verbleibenden zwei Monaten des Jahres mit nicht wenigen Wohnmobilisten, die nach Wolfhagen kommen.

„Eine größere Gruppe hat sich bereits angemeldet, das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel gemeinsam in der angrenzenden hölzernen Freizeithütte zu feiern“, sagte Zapf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.