Spannend und berührend

Wolfhagen: Schauspielerin Sabine Wackernagel las im Kultuladen aus ihrer Autobiografie

+

Radikal ehrlich und offen ist Sabine Wackernagels Autobiografie "Links am Paradies vorbei – Mein Leben als Schauspielerin in der Provinz". Auf Einladung der VHS, der Stadt Wolfhagen und der Buchhandlung Mander war die Sängerin und Schauspielerin mit ihrer Autobiografie zu Gast im Kulturladen.

Lesungen sind ein vertrautes Terrain für die Künstlerin, doch diesmal spielte sie die Hauptrolle. Gleich im ersten Kapitel berichtet Sabine Wackernagel von ihrem letzten Engagement am Stadttheater Ingolstadt, wo sie vor vierzig Jahren in ihren Anfängerjahren schon mal auf der Bühne gestanden hatte. In Anekdoten und Geschichten, in Briefauszügen, Tagebuchaufzeichnungen und Kritiken rollt sie ihr Leben rückblickend auf. Als Tochter einer Schauspielerin und eines Theaterintendanten ist sie auf der Theaterbühne praktisch aufgewachsen.

Sie macht eine Schauspielerausbildung in München und startet ihre Karriere 1967 in Memmingen. Danach folgen Engagements in Ingolstadt, Tübingen und Freiburg, bis sie 1983 zum Staatstheater nach Kassel kommt.

"Kassel war am Anfang ein Kulturschock für mich", bekennt die im Jahre 1947 geborene Stuttgarterin. Trotzdem wird sie dort mit Ehemann und den drei Kindern Philipp, Katharina und Jonas sesshaft. Ihr Leben sei einerseits bunt und abwechslungsreich wie ihre Theaterrollen und andererseits langweilig bürgerlich gewesen, beschreibt die temperamentvolle Aktrice ihr Leben. Das Theaterleben, eine lange Reise mit ihrem späteren Ehemann Erich Grosch durch Asien, die Beziehung zu Valentin Jeker, aus der die Tochter Katharina entstammt, ihre politischen Aktivitäten und später die Auftritte mit eigenen künstlerischen Programmen haben sie geprägt. Aber auch die Schwierigkeit, Beruf und Familienleben mit zwei Männern und drei Kindern zu vereinbaren, habe sie oft verzweifeln lassen. Sie scheut sich nicht, negative berufliche Erfahrungen, wie Verrisse und Reinfälle, zu erzählen.

Ein ernstes und zugleich heiteres Buch, das die Entwicklung einer bemerkenswerten Künstlerin von Theater- und Fernsehrollen zu eigenen literarisch-musikalischen Veranstaltungen und zur Autorin zeigt. Gleichzeitig wird der Wandel der Theaterkultur und der Gesellschaft von 1950/60 bis heute als ein Stück Zeitgeschichte präsentiert. Das Publikum, das gebannt Sabine Wackernagels Worten lauschte und applaudierte begeistert.

Zur Information: Sabine Wackernagels "Links am Paradies vorbei – Mein Leben als Schauspielerin in der Provinz" erschien im April 2016 im Martin Schmitz Verlag Berlin und kostet 19,80 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.