In diesem Jahr auch wieder Pferde bei Wolfhager Kreistierschau dabei

Wolfhager Kreistierschau: Ein Schaulaufen der Tiere

+
Waren bei der Kreistierschau in Wolfhagen auch dabei: Leni, Simone Schmidt und Paula. 

Wolfhagen. Bei der Kreistierschau beim Viehmarkt in Wolfhagen zeigte sich nicht nur das Wetter von seiner besten Seite, sondern in diesem Jahr auch wieder Pferde. Die durften nämlich im vergangenen Jahr aufgrund eines hoch ansteckenden Herpesvirus nicht teilnehmen.

Wolfhagen.  Also gab es diesmal für die Besucher Pferde, Ziegen, Schafe und Rinder zu sehen. Zur Miss Wolfhagen wurde Kuh Tanja gekürt. Sie stammt aus der Holstein-Zucht der Familie Ritter aus Hofgeismar. Pünktlich um neun Uhr begann das Richten der einzelnen Klassen. Mit dabei: Silke Steller, die mit ihrer Familie aus Korbach angereist war. Sie präsentierte ihre Classic und Partbred Shetland Ponys bei der Kreistierschau. „Diese Tiere sind vor allem für Kinder geeignet. Meine vierjährige Tochter kann auf ihnen sogar schon reiten“, sagt Steller. Für die 42-Jährige ist das Züchten eine Leidenschaft. „Ich freue mich immer sehr, wenn das auch bei einer Tierschau bestätigt wird.“

Zu den Besonderheiten zählte dieses Jahr auch der Bulle von Martin Giese aus Zierenberg. Stolze 1100 Kilogramm bringt Flavio, so der Name des Tieres der Rasse Limousin, auf die Waage. „Dieser Bulle ist allerdings nur für die Zucht gedacht. Grundsätzlich werden die Tiere aber zum Schlachten verwendet“, erklärt der 28-Jährige aus Zierenberg. Deutlich geselliger zeigte sich die Walliser-Schwarzhalsziege mit dem Namen Walburger. Sie ist ein besonders verschmustes Tier: „Eigentlich sind die Ziegen nicht zahm und eher lebhaft. Doch Walburger sucht förmlich den Kontakt zu Menschen“, berichtet die Halterin Lina Schneider. Kuscheleinheiten mit dem Tier gehören also dazu.

Bei den Zwergziegen von Uwe Groß aus Zierenberg, die sich direkt nebenan aufhielten, war das nicht möglich. Denn „die Ziegen tragen Rangkämpfe aus. Sie markieren hier den Chef.“ Doch wenn sich die Tiere draußen aufhalten und frei bewegen würden, dann wäre auch ihr Verhalten deutlich ruhiger.

Mit von der Partie war ebenso das Vater-Sohn-Gespann Bernd und Steffen Sälzer aus Istha. Sie zeigten die Rinderrasse Belted Galloway. Die mächtigen Tiere mit der weißen Bauchbinde auf schwarzem Fell kamen bei den Besuchern richtig gut an. „So ein Galloway wiegt etwa 800 Kilogramm und wird das ganze Jahr über draußen gehalten“, erzählt der 54-jährige Bernd Sälzer.

Das Festprogramm: Heute zieht ab 13.15 Uhr der Festzug unter dem Motto „Helden unserer Kindheit“ durch die Altstadt. Morgen geht es ab 11 Uhr mit Frühschoppen im Festzelt weiter. Ab 20 Uhr beginnt die Hauptgewinnübergabe, ab 23 Uhr ist das große Feuerwerk zu bestaunen.

Kreistierschau: Tanja ist die neue Miss Wolfhagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.