Urlaub während der Corona-Pandemie

Wolfhager Land: Reisebüros sprechen von Ansturm auf deutsche Küsten

+
Zahlreiche Touristen sitzen am Strand im Landkreis Friesland. Die deutschen Inseln und Küsten sind derzeit besonders beliebt. 

„Wie steht es denn um unseren Urlaub?“ Ein Satz, den Anne-Kathrin Nußer am Tag nicht nur einmal zu hören bekommt.

Beim Wolfhager Reisebüro Wimke sucht sie für heimische Urlauber Hotels und Flüge heraus und storniert auch die ein oder andere Reise.

Normalerweise kommt Letzteres allerdings seltener vor. Jetzt, während der Corona-Pandemie sieht das etwas anders aus.

„Wir versuchen natürlich jede Reise irgendwie zu retten, indem wir sie auf den Herbst oder das nächste Jahr umbuchen“, so Nußer. 

Das sei aber leider nicht immer möglich, da die Urlaubsplanung ein Jahr im Voraus zu Problemen bei vielen Kunden führe. „Stornierungen sind immer mit Kosten verbunden, diese wollen wir natürlich vermeiden“, erklärt sie.

Meer klarer Spitzenreiter unter den Buchungen

Einen klaren Trend für das Jahr 2020 gäbe es aber schon jetzt: Ost- und Nordsee seien in diesem Jahr ganz besonders beliebt. 

„Alles was mit Wasser zu tun hat, von der deutschen Küste bis runter zum Bodensee ist heiß begehrt“, berichtet Nußer. Die Berge hingegen werden in diesem Jahr eher weniger gebucht. 

„Die Urlauber, die bereits im Vorfeld Urlaub in Deutschland gebucht haben, sind jetzt natürlich im Vorteil, da das Angebot knapper wird.“

Internationales Reisen wieder erlaubt

Aber es gibt auch gute Nachrichten für Weltenbummler: Ab Juli dürfen sich Liebhaber von beispielsweise Spanien, Griechenland oder der Kanaren freuen, denn es darf wieder außer Landes gereist werden.

Ein Wermutstropfen bleibt jedoch, weil vielerorts mit Einschränkungen gerechnet werden muss. Das Frühstücksbuffet, das man aus beinahe jedem Hotelurlaub kennt, wird vorerst noch geschlossen bleiben. 

Auch der Wellnessbereich kleinerer Anlagen könnte auf eine gewisse Personenzahl beschränkt, oder ganz geschlossen bleiben.

Damit sich die Urlauber perfekt auf die anstehende Erholung vorbereiten können, sorgen die Reiseveranstalter für bestmögliche Informationen rund um das gebuchte Ressort oder Hotel.

Maskenpflicht an Flughäfen und in Flugzeugen

„Am Flughafen sollte man die Maske nicht vergessen, denn sowohl im Gebäude selbst, als auch im Flugzeug herrscht Maskenpflicht“, erklärt Nußer.

Es kann zudem zu Fiebermessungen kommen. Wer mit dem Shuttlebus zur Hotel-Anlage gefahren wird, muss auch dort eine Maske tragen.

 „Die Hotels haben eigene Hygienekonzepte aufgestellt, es kann also zu vereinzelten Maskenpflichten in öffentlichen Räumen wie zum Beispiel der Lobby kommen.“

Viele Kunden entscheiden sich trotzdem bewusst für einen Urlaub im Ausland, um die Hoteliers zu unterstützen und den Tourismus zu stärken, was auch wichtig sei, erklärt Nußer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.