1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Wolfhagen

Wolfhager Viehmarkt: Helfer in neuem Domizil

Erstellt:

Von: Norbert Müller

Kommentare

Bereiten sich schon auf Einsätze auf dem Festplatz vor: Lukas Meers, Thomas Uthof, Michaela Graf und Paula Uthof (von links) vom DRK vor dem Café Pause direkt neben der Wolfhager Polizeistation, wo die Helfer während der Feiertage ihren Stützpunkt haben.
Bereiten sich schon auf Einsätze auf dem Festplatz vor: Lukas Meers, Thomas Uthof, Michaela Graf und Paula Uthof (von links) vom DRK vor dem Café Pause direkt neben der Wolfhager Polizeistation, wo die Helfer während der Feiertage ihren Stützpunkt haben. © Norbert Müller

Sanitätsdienst des DRK hält für vier Tage im Café Pause die Stellung.

Wolfhagen – Von kleineren Blessuren, alkoholischen Überdosen bis zu ernsthaften Verletzungen nach einem Sturz – im Getümmel auf dem Viehmarktfestplatz gibt es immer Zwischenfälle, bei denen es medizinischen Beistands bedarf. Beim großen Wolfhager Volksfest, das ab morgen in Wolfhagen auf der Liemecke für vier Tage über die Bühne geht, stehen die Mitglieder der DRK-Bereitschaft als Helfer in der Not zur Verfügung.

In diesem Jahr, sagt der Wolfhager Bereitschaftsleiter Thomas Uthof, ist der Sanitätsdienst aber nicht wie gewohnt in der früheren Berufsschule untergebracht. Die Immobilie wird zur Zeit zur Grundschule umgebaut und ist weitestgehend entkernt. Also musste ein neues Domizil für die Dauer des Volksfestes her. Die Stadt habe beim benachbarten Emstaler Verein angefragt, sagt Uthof, und dort habe man auch gleich zugesagt, Räumlichkeiten im Bereich des Café Pause für den Sanitätsdienst, an dem neben der Bereitschaft aus Wolfhagen auch DRK-Einsatzkräfte aus Naumburg, Zierenberg und von der Bergwacht Kassel beteiligt sind, zur Verfügung zu stellen.

Die improvisierte Rettungswache wird am Donnerstag von 20 bis 1 Uhr besetzt sein, am Freitag von 8 Uhr bis 1 Uhr, am Samstag von 14 bis 1 Uhr und am Sonntag von 11 bis 23 Uhr.

Erreichbar ist der Sanitätsdienst, der auch mit Streifen auf dem Festplatz unterwegs sein wird, bei Notfällen über die bekannte Notrufnummer 112. Die Einsätze, so DRK-Bereitschaftsleiter Thomas Uthof, werden dann von der Leitstelle in Kassel koordiniert. (Norbert Müller)

Auch interessant

Kommentare