"Musik ist mein Leben"

Mit Höchstpunktzahl: Wolfhagerin wird Bundessiegerin bei "Jugend musiziert"

+
Am Violoncello: Noémie Maria Klages aus Wolfhagen hat mit ihrem Streichquartett beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gewonnen.   

Wolfhagen. Ihr außergewöhnliches Talent hat die 17-jährige Wolfhagerin Noémie Maria Klages mit dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ gekrönt.

In der Kategorie „Streicherkammermusik, gemischte Besetzungen“ siegte sie zusammen mit ihren drei Mitstreiterinnen Nastasja Link (Frankfurt), Carolin Grün (Biebesheim) und Pauline Schulte-Beckhausen (Kronberg).

Zusätzlich wurde das Ensemble mit dem Eduard Söring-Preis in Höhe von insgesamt 6.000 Euro für außergewöhnliche Leistungen im Fach Streichinstrumente ausgezeichnet.

Die vier jungen Musikerinnen legten in der kammermusikalischen Königskategorie – dem Streichquartett – einen lupenreinen Durchmarsch hin: Ihre Auftritte wurden auf allen drei Austragungsebenen mit der Höchstpunktzahl von 25 Punkten bewertet. Zuvor hatten sich die jungen Frauen beim Regional- und Landeswettbewerb gegen die Konkurrenz durchgesetzt.

Bereits seit 2010 ist sie Jungstudentin an der Musikhochschule Detmold

Seit einem Jahr spielen die jungen Musikerinnen aus Wolfhagen, Frankfurt, Biebesheim und Kronberg zusammen. Geprobt wurde an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Dort erhielt auch diese junge Formation Kammermusikunterricht bei dem renommierten Frankfurter Violinisten und Dirigenten, Prof. Hubert Buchberger.

Ihre musikalische Laufbahn begann Noémie Maria Klages an der Musikschule Wolfhager Land. Später wechselte sie an die Musikhochschule in Detmold, wo sie seit dem Jahr 2010 als Jungstudentin in der Celloklasse von Prof. Alexander Gebert ihre Ausbildung genießt. Seit einigen Monaten gehört sie zusätzlich der Celloklasse von Emanual Wehse an der Musikakademie in Kassel an.

Was motiviert eine junge Cellistin, sich neben dem täglichen Schulbesuch der Wilhelm-Filchner-Schule in Wolfhagen, dem täglichen Üben, den Strapazen der weiten Fahrten zu verschiedenen Unterrichtsorten oder Probenorten, den nervenaufreibenden Vorspielen, Konzerten und Wettbewerben auszusetzen? Es ist die Liebe zur Musik und zum Instrument. „Wenn ich am Cello sitze und spiele, vergesse ich die ganze Welt. Durch das Cellospiel kann ich mich ausdrücken, meinen Gefühlen freien Lauf lassen. Musik ist mein Leben!“, sagt Noémie. 

Wettbewerb für Kinder und Jugendliche

Jugend musiziert ist ein bundesweiter Instrumentalwettbewerb für Kinder und Jugendliche. Es wird in diversen Kategorien und Altersgruppen ausgetragen, so dass alle ambitionierten jungen Musiker die Chance ergreifen können, sich diesem Vergleich zu stellen. Eine Jury aus erfahrenen Pädagogen und Musikern bewertet die Leistungen und vergibt Punkte auf der Skala von eins bis 25. 

Der Wettbewerb findet auf drei Ebenen statt: der Regional- Landes- und Bundesebene. Nur die jeweils Besten werden weitergeleitet. Der diesjährige 54. Bundeswettbewerb fand vom 1. bis 8. Juni in Paderborn statt und wurde von 2.700 Jugendlichen in verschiedenen Solo- und Kammermusikbesetzungen bestritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.