TSV weiht neuen Fitnesspfad ein

Zwei Strecken mit verschiedenen Stationen stehen allen Sportbegeisterten in Wenigenhasungen offen

Gymnastik im Gottesdienst: Mit kleinen sportlichen Einlagen wurde der neue Fitnesspfad in Wenigenhasungen eingeweiht.
+
Gymnastik im Gottesdienst: Mit kleinen sportlichen Einlagen wurde der neue Fitnesspfad in Wenigenhasungen eingeweiht.

Der TSV Wenigenhasungen weihte anlässlich seines 100-jährigen Bestehens den neuen Dorf-Fitnesspfad ein.

Wenigenhasungen – Der Begriff Gemeinschaft, der nicht nur in Wenigenhasungen schon immer als ein verbindendes Markenzeichen gilt, sondern ebenso im örtlichen Turn- und Sportverein (TSV), wurde jetzt eindrucksvoll bestätigt. Der 1921 gegründete TSV weihte anlässlich seines 100-jährigen Bestehens den neuen Dorf-Fitnesspfad ein. Dieser bietet nicht nur allen TSV-Mitgliedern aus den Sparten Tischtennis, Streetdance, Gymnastik, Lauftreff, Kinder- und Seniorenturnen, Wandern sowie Schach ein zusätzliches Bewegungsangebot in freier Natur, sondern jedem Interessierten.

Es gibt wahlweise zwei Strecken über 2,5 sowie über 6,4 Kilometer. Beide Runden mit jeweils neun Stationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden können während eines Spaziergangs, beim Wandern, Walken, Joggen, Laufen oder mit dem Fahrrad individuell nach eigenem Können und Tempo absolviert werden. Auf den Stationen, an denen plakativ in Wort und Bild in zwei Sprachen die jeweiligen Aufgaben erklärt werden, verzichtete der TSV auf die Anschaffung teurer Übungsgeräte, vielmehr wurden ausschließlich vorhandene Ressourcen integriert: Ruhebänke, große Feldsteine, Treppenstufen, oder auch profane Brückengeländer.

So konnten ohne die vom TSV erbrachten Eigenleistungen die Fitnesspfad-Gesamtkosten mit finanzieller Unterstützung der Stadt Wolfhagen sowie des örtlichen Fördervereins auf überschaubare 3000 Euro gedeckelt werden.

Doch nicht nur die Inbetriebnahme des neuen Bewegungs- und Fitnessangebotes war für das Erpetaldorf ein besonderes Ereignis, eine Premiere, sondern auch der Auftakt dafür. Die evangelische Gemeindepfarrerin Anja Fülling zelebrierte einen Open-Air-Gottesdienst vor der örtlichen Radwegkirche. Es wurde nicht nur gemeinsam gebetet und endlich auch wieder öffentlich gesungen, sondern mit gymnastischen Übungen gab es für die Gottesdienstbesucher auch mehrfach ein „Warm up“ für die bevorstehenden sportlichen Fitnesspfad-Aufgaben.

Zudem erhielt die TSV-Vereinsfahne ein zusätzliches Jubiläumsfahnenband anlässlich des 100-jährigen Bestehens. Wobei der Open-Air-Gottesdienst in Wenigenhasungen keine Eintagsfliege bleiben soll.

Anja Fülling: „Im Laufe des Sommers sind bereits drei Gottesdienste in privaten örtlichen Gärten fest terminiert.“ (Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.