Rund um Zierenberg und Habichtswald

5 Gründe, das Windkunstfestival „Bewegter Wind“ bis Sonntag noch zu besuchen

+
Das Kunstwerk Wolken - Clouds beim Windkunstfestival in Zierenberg und Habichtswald.

Zierenberg/Habichtswald. Das Windkunstfestival „bewegter Wind“ findet alle zwei Jahre irgendwo in Nordhessen statt. Diesmal lautet das Motto „Clouds – Wolken“. 64 Künstler aus 21 Ländern zeigen noch bis Sonntag, 2. September, in Zierenberg und Habichtswald ihre Installationen zum Thema Wolken. Es gibt gute Gründe, sich die Outdoor-Ausstellung anzusehen.

Auf dem Dörnberg, an den Helfensteinen, am Katzenstein und selbst in der Nähe des Golfplatzes beim Gut Escheberg gibt es Installationen die sich mit dem Thema Wolken befassen. Man kann gut alles schaffen, sollte dafür aber einen ganzen Tag einplanen, damit die Ruhe beim Erfahren der Kunst bleibt. So haben es auch Ellen Rein und Rainer Heusler gemacht, die extra für einen Tag aus Stuttgart angereist sind. Vor zwei Jahren haben sie über die Ausstellung im Internet gelesen, jetzt wollten sie selber mal schauen, was dahinter steckt und zeigten sich begeistert.

2. 

Viele Elemente begleiten das Windkunstfestival. Entweder die Sonne heizt vom Himmel herab oder es weht einem besonders auf dem Dörnberg ein ordentliches Lüftchen um die Ohren – ab und zu begleitet von heftige Regengüssen. Nicht zu verachten sind auch die Dinge, die auf den Wegen zu finden sind. Kuhfladen, Schafsköttel und manchmal auch Hundehäufchen erweisen sich als kleine Hürden, die aber zu schaffen sind. Letztlich hält man sich in der Natur auf. Da darf das.

Eingetaucht in die Wolke: Ein Besucher steht direkt in einer Installation einer Wolke im Grünen. Diese Wolke scheint im Wald zu schweben.

3. 

Der Kopf fragt: „Ist das Kunst?“ Der Bauch sagt: „Das ist so schön.“ Dazu braucht man Zeit. Nicht alles gefällt auf Anhieb oder aus der Ferne betrachtet. Das ändert sich aber sofort, wenn man sich mit der Installation befasst. Wo sieht man schon den Ortsteil Dörnberg durch die Europäische Maske? Nur beim Windkunstfestival auf dem Katzenstein.

Schmiegt sich in die Landschaft ein: Wind Colour and White Cloud heißt das Werk von Dam Dang Lai und zieht auch die beiden Stuttgarter Ellen Rein und Rainer Heusler magisch an.

4. 

Faszinierend ist, dass Künstler aus aller Welt hier im ländlichen Raum in Nordhessen ihre Kunst präsentieren möchten. Spricht für Nordhessen. Und ja, es lohnt sich wirklich. Allein die Landschaft ist atemberaubend. Und mit der Kunst kombiniert – nahezu perfekt.

5. 

Wer sich eine Auszeit mit kreativer Kunst gönnen möchte, der ist beim Windkunstfestival genau richtig. Risiko: schmutzige Schuhe.

Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben

Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wülln er
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben
Windkunstfestival in Zierenberg lässt Wolken schweben © Monika Wüllner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.