Telefone stehen nicht still

Arztpraxen im Kreis Kassel am Limit: Hunderte Impfwillige auf den Wartelisten

Impfen im Akkord: die Ärzte der Zierenberger Hausarztgemeinschaft wie Dr. Christian Haase, hier mit Brigitte Becker.
+
Impfen im Akkord: die Ärzte der Zierenberger Hausarztgemeinschaft wie Dr. Christian Haase, hier mit Brigitte Becker.

Seit die Hausärzte in die Corona-Impfkampagne eingestiegen sind, werden die Wartelisten in den Praxen im Landkreis Kassel immer länger. 

Zierenberg/Bad Emstal – Auch im Wolfhager Land stößt manche Praxis an ihre Kapazitätsgrenze, da ja auch das normale Alltagsgeschäft weiterläuft.

Jörg Feldmann, Geschäftsführer der Hausarztgemeinschaft Waldeck-Wolfhagerland, berichtet von inzwischen rund 1000 Corona-Impfungen an mehreren Standorten im Altkreis. Dies zeige den gewünschten Schub durch die Hausärzte. Bei weiterhin konstanten Liefermengen sei dieses Tempo, das ja alle Hausärzte mit ihren Mitarbeitern bewältigen müssten, schon enorm. „Allerdings ist sicherlich der administrative Aufwand aktuell noch zu hoch und führt zu unnötigen zusätzlichen Belastungen“, so Feldmann. Dies bestätigt auch Dr. Dirk Wetzel von der Hausarztgemeinschaft in Zierenberg.

Jörg Feldmann: Hausarztgemeinschaft Waldeck-Wolfhagerland

Corona-Impfung im Landkreis Kassel: Mehrere hundert Impfwillige auf der Warteliste

„Die Priorisierung bei noch knappem Impfstoff ist zwar sinnvoll, aber im Detail wahnsinnig aufwendig und bürokratisch.“ Leider gebe es auch die Infos über Impfstoffart und -menge immer erst kurzfristig. In Zierenberg stehen mehrere hundert Impfwillige auf der Warteliste.

„Wir haben schon unsere Familien eingespannt, die in ihrer Freizeit von zuhause Impftermine organisieren, um die Praxis zu entlasten“, berichtet Wetzel „Wir versuchen, jedem gerecht zu werden und bitten unsere Patienten um Verständnis und Geduld.“ Die allermeisten Patienten seien aber wahnsinnig dankbar für die Impfchance.

Corona-Impfung: Menschen im Landkreis Kassel haben Wichtigkeit erkannt

Dies erlebt auch Natalia Bliferniz, Ärztin in Bad Emstal. „Besonders wertvoll für mich persönlich ist es, in die erleichterten Gesichter der Patienten nach der jeweiligen Impfung zu sehen. Das zeigt auch, dass die Menschen die Wichtigkeit der Impfung erkannt haben. Gerne würden wir die vorhandene Ungeduld der Patienten bezüglich des eigenen Impftermins auflösen, hierzu sind die Liefermengen und auch die vorhandenen Prioritäten bei Biontech aber schwer planbar.“

Dirk Wetzel: Hausarztgemeinschaft Zierenberg

In der notwendigen Aufklärung sieht Bliferniz gerade den Vorteil für die Impfungen in Hausarztpraxen. Sicherlich sei die Doppelbelastung Impfen neben dem normalen Praxisbetrieb nicht zu vernachlässigen. „Es ist aber beeindruckend, mit welcher Energie Mitarbeiter und Kollegen nicht nur in der Praxis in Bad Emstal diese Herausforderung derzeit meistern“, so die Ärztin, die zur Hausarztgemeinschaft Waldeck-Wolfhagerland gehört. (Bea Ricken)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.