Auszeichnung für junges Mathe-Ass

Mathe-Wettbewerb: Dieser Achtklässler ist der Beste aus ganz Hessen

Der Ehlener Julian Wons startet mit einem Landessieg beim Mathematik-Wettbewerb in der Tasche in die Sommerferien.
+
Der Ehlener Julian Wons startet mit einem Landessieg beim Mathematik-Wettbewerb in der Tasche in die Sommerferien.

Julian Wons aus dem Kreis Kassel ist Sieger des Hessischen Mathe-Wettbewerbs für Hauptschüler.

Zierenberg/Habichtswald – Für das zufriedene Lächeln in Julian Wons Gesicht sorgt pünktlich zum Start in die Sommerferien nicht nur sein Superzeugnis allein. Für den Schüler der Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule ist es fast schon zur Nebensache geworden, hat er schließlich gerade ein frisch aus Wiesbaden eingetroffenes Stück Papier überreicht bekommen, das ihn zurecht mächtig stolz macht. „Ich habe am Hessischen Mathematik-Wettbewerb teilgenommen“, sagt er und fügt beinahe zurückhaltend leise hinzu: „Ich bin der Beste aller Teilnehmer in der Aufgabengruppe der Hauptschulen.“

Erfahren habe er es schon am Mittwoch im Rahmen einer Online-Preisverleihung mit Kultusminister Alexander Lorz. „Das war ganz schön aufregend und eine echte Überraschung“, sagt der Ehlener, der zwar schon zuvor wusste, dass er es unter den mehr als 49 000 Teilnehmer aus 507 Schulen zu den Bestplatzierten geschafft hatte, nicht aber, dass er auf dem ersten Platz gelandet war. „Als mein Name bis zum zweiten Platz noch nicht gefallen war, wusste ich Bescheid“, sagt er überglücklich und berichtet von seinen stolzen Eltern: „Meine Mama hat die Urkunde gleich abfotografiert und an Familie und Freunde verschickt“, so der Achtklässler, der die Teilnahme ganz sportlich genommen hat. „Viel gelernt habe ich dafür ehrlich gesagt nicht, Mathe geht mir ziemlich leicht von der Hand.“

Achtklässler aus Kreis Kassel gewinnt Mathe-Wettbewerb – und Preisgeld

Die erste Runde sei quasi eine normale Klassenarbeit gewesen und auch als solche bewertet worden, für ihn mit einer glatten Eins, die auch die Eintrittskarte für Runde zwei des Wettbewerbs war. Da trat er auf Kreisebene gegen die Teilnehmer anderer Schulen an, wieder mit einem Top-Ergebnis, mit dem es weiter zum Landesentscheid ging. „Von sieben Aufgaben musste ich da fünf lösen, und die waren dann schon etwas schwerer“, gibt der 14-Jährige zu, der nach den kniffligen Aufgaben von Prozentrechnung bis Volumenberechnung im Mai das Thema Mathewettbewerb fast schon wieder vergessen hatte, bis Post aus Wiesbaden kam mit der Einladung zur Online-Preisverleihung. Die Urkunde allein ist es aber nicht, die Julian nun so freudig stimmt. „Ich habe auch 400 Euro gewonnen“, sagt er und gibt ganz vorbildlich an, das Geld sparen zu wollen.

Landesssieger bei einem solch großen Wettbewerb zu sein, sporne ihn auf jeden Fall an, weiter ein guter Schüler zu sein. „Ich will auf jeden Fall meinen Realschulabschluss und danach eine Ausbildung machen, vielleicht als Mechatroniker oder etwas in Richtung Metallbau.“ In eine Autowerkstatt habe er im Rahmen eines Schulpraktikums schon reinschnuppern können, „das hat Spaß gemacht“. Doch nun freue er sich erst einmal über die Sommerferien, und in die ist er diesmal mit einem ganz besonders zufriedenen Lächeln gestartet. (Sascha Hoffmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.