1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Zierenberg

Autor Andreas Köthe machte auf seiner Nordhessenreise auch in Zierenberg Station

Erstellt:

Von: Ursula Neubauer

Kommentare

Gesangseinlagen: Ewa Parna sang polnische und deutsche Lieder.
Gesangseinlagen: Ewa Parna sang polnische und deutsche Lieder. © Neubauer, Ursula

Mit Klavier und Ewa auf Lesetour.

Zierenberg – Das muss man Andreas Köthe lassen: Er hat außergewöhnlich witzige Einfälle, um seine Bücher zu promoten. So fuhr er mit einem alten, klapprigen VW-Bus am Wochenende in den Kirchgarten der evangelischen Kirche in Zierenberg vor, klappte das Vordach hoch und stellte Tisch und Stuhl auf.

Fürs ländliche Ambiente gab es noch als Pappfigur das Schwein Maggie und die Kuh Emma. Ein Klavier stand anfangs etwas verloren herum, wurde aber später noch gebraucht. Magdalena Groth von der Initiative Kirche und Kultur in Zierenberg begrüßte den Gast und versprach der Zuschauerschar auf ihren Klappstühlen einen lustigen Abend. Sie hatte nicht zu viel versprochen, denn der gebürtige Melsunger entpuppte sich als guter Vorleser, witziger Moderator, begeisterter Cineast und exzellenter Klavierspieler. Er sieht sich selber als Haderlump, als Genießer und als Möchte-Gern-Gaukler aus dem Mittelalter. In seinem zweiten Buch „Gefühlsarthrose - Diagnose: Schicksal“ beschreibt er in 24 kurzweiligen Geschichten, wie das Schicksal Lebenspläne auflöst und einem nicht mehr zu kontrollierendem Chaos zuführt. Protagonisten in den fesselnden Kurzgeschichten sind kleine Leute mit großem Herz, wie der Busfahrer, der eine junge türkische Frau zur Selbstständigkeit motiviert. Seine deutsch-polnischen Geschichten haben biografische Züge, da Andreas Köthe mit Ewa Parna, eine Polin, verheiratet ist. Herrlich seine Geschichten über die polnische Gastfreundschaft, die Festessen und den unvermeidlichen Wodka.

Ewa Parna ist ausgebildete Sängerin und so kam das Publikum in den Genuss von mehreren Gesangseinlagen in deutscher und polnischer Sprache. Der Autor begleitete sie am Klavier und so nebenbei erfuhren die Zuhörer, dass er ein studierter Pianist ist und lange Zeit in Kassel in einer Piano-Bar Klavier spielte. Andreas Köthe bekannte sich als begeisterten Cineasten und zeigte immer wieder zwischen den Leseabschnitten kurze Filmausschnitte von Klassikern, deren Titel und Hauptdarsteller die Zuschauer erraten sollten.

Der Autor, Musiker und Journalist veröffentlichte sein erstes Buch „Hauptsache Schiebedach“ 2020. Es ist sehr geprägt von seinem 20-jährigen Aufenthalt in Berlin, wo er als Musiker und Poetry Slammer Erfahrungen sammelte. Das wird deutlich, als er einige Auszüge aus dem Buch vorlas. Zum Schluss gab es noch ein Schmankerl. Das Publikum amüsierte sich köstlich bei der Geschichte über die vergeblichen Bemühungen eines Erotikfachverkäufers, einem Kunden die Gummipuppe Mandy vorzuführen. Die Idee zum Bücherschreiben und einer Camping Reading Tour sei ihm während der Pandemie gekommen, erzählte Andreas Köthe. Und nun war er fast vierzehn Tage jeden Abend in einer anderen nordhessischen Stadt zu Gast.

Zierenberg ist die vorletzte Station. Das bewährte Team der Initiative Kirche und Kultur sorgte im Kirchgarten mit schönem Ambiente und kulinarischen Leckerbissen für einen ausgezeichneten Wohlfühlfaktor.

Begeisterter Applaus am Ende einer kurzweiligen Lesung. (Ursula Neubauer)

Camping Reading Tour: Autor Andreas Köthe gab eine unterhaltsame Lesung im Kirchgarten der Stadtkirche Zierenberg auf Einladung der Initiative Kirche und Kultur.
Camping Reading Tour: Autor Andreas Köthe gab eine unterhaltsame Lesung im Kirchgarten der Stadtkirche Zierenberg auf Einladung der Initiative Kirche und Kultur. © Ursula Neubauer

Auch interessant

Kommentare