Parkplatz Bärenberg und Rastplatz Bühleck

Diebstahl an der A44: Unbekannte zapften Diesel im Wert von 1700 Euro ab

Zierenberg. Gleich zwei Lastwagenfahrer sind Montagnacht Opfer eines Dieseldiebstahls geworden. Beide Tatorte liegen an der Autobahn 44. Die Polizei vermutet denselben Täter hinter beiden Diebstählen. 

Wie die Polizei Kassel mitteilte, habe sich die erste Tat zwischen 22 Uhr am Montagabend und 1 Uhr am Dienstagmorgen ereignet. Der 44-jährige Fahrer des betroffenen Lastwagens aus Eichsfeld in Thüringen hatte seinen Wagen auf dem Parkplatz Bärenberg an der A 44 in Richtung Kassel abgestellt und sich daraufhin in der Fahrerkabine schlafen gelegt. 

Als er laut eigener Aussage bemerkte, dass sowohl die Standheizung nicht mehr funktionierte als auch die Tankanzeige aufleuchtete, konnte er zwar keinen konkreten Schaden am Tank feststellen, jedoch den Tankdeckel mit dem dazugehörigen Schlüssel nicht mehr öffnen. Gegenüber den Polizeibeamten, die er daraufhin zum Tatort gerufen hatte, gab er an, dass er den Lastwagen zuvor mit 500 Liter Diesel im Tank auf dem Parkplatz abgestellt habe. 

Auch ein 57-jähriger Lastwagenfahrer aus dem Kreis Borken in Nordrhein-Westfalen, der seinen Sattelzug im Bereich der Zufahrt der Rastanlage Bühleck in Fahrtrichtung Kassel abgestellt hatte, wurde Montagnacht zwischen 20.30 Uhr und 4 Uhr Opfer eines Dieseldiebstahls. Der Fahrer hat laut Zeugenaussage ebenfalls nichts von dem Dieseldiebstahl bemerkt, da er in seiner Fahrerkabine geschlafen habe. Erst als er seine Fahrt am frühen Morgen habe fortsetzen wollen, sei er anhand der Tankanzeige auf den massiven Kraftstoffverlust aufmerksam geworden und habe daraufhin die Polizei verständigt. Im zweiten Fall erbeuteten die Täter etwa 800 Liter Kraftstoff. 

Den Gesamtschaden schätzt die Polizei Kassel auf eine Summe von insgesamt 1700 Euro. Da beide Tatorte sich unmittelbar an der A 44 befinden, vermuten die Beamten, dass beide Taten auf ein und denselben Täter zurückzuführen sind. 

Zeugen, die etwas Verdächtiges in dem genannten Zeitraum beobachtet haben, bittet die Polizei sich zu melden unter der Telefonnummer 05 61 / 91 00

Rubriklistenbild: © Hans Joachim Eickmann

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.