Strecke kurzzeitg nur einspurig befahrbar

Gleich zwei Unfälle auf der A44 zwischen Zierenberg und Breuna

Zierenberg. Zu gleich zwei Unfällen ist es am Donnerstag gegen acht Uhr auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Zierenberg und Breuna in Richtung Dortmund gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, kam ein 48-Jähriger aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz mit seinem Auto aufgrund von Aquaplaning von der Fahrbahn ab, schleuderte zunächst nach links in die Mittelleitplanke und dann über die Fahrbahnen zurück bis auf den Standstreifen, wo er zum Stehen kam. Ein dahinter fahrender 50-Jähriger aus Hofgeismar hatte den Unfall beobachtet und sicherte die Unfallstelle ab. 

Unmittelbar danach kam ein 41-Jähriger aus dem Landkreis Bautzen mit seinem Wagen ebenso aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern, stieß gegen die Leitplanke und dann gegen die beiden stehenden Fahrzeuge. Bei dem ersten Unfall zog sich der Fahrer eine leichte Handverletzung zu. 

Wie die Polizei weiter mitteilt, wurden alle beteiligten Wagen so erheblich beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Den Sachschaden, inklusive der Leitplanken, schätzt die Polizei auf 21 000 Euro. Nach dem Unfall und den anschließenden Bergungsarbeiten kam es zu Beeinträchtigungen des Verkehrs, da teilweise nur ein Fahrstreifen befahrbar war. 

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.