VIP-Fotoshooting

Sie hat schon Madonna geschminkt: Star-Visagistin Betty Amrhein in Zierenberg

+
Wenn man im Kosmetikparadies ein Nailpolish findet, das so heißt, wie man selbst: Betty Amrhein freut sich über den Farbton „Betty“ und teilt ihn direkt mit ihrer großen Social-Media-Fangemeinde.

Madonna, Lady Gaga, Orlando Bloom, Gwyneth Paltrow - sie hatte schon viele Stars unter dem Puder-Pinsel. Jetzt war Star-Visagistin Betty Amrhein in Zierenberg.

  • Sie verschönert Stars wie Madonna und Lady Gaga. 
  • Jetzt war Star-Visagistin Betty Amrhein für ein Fotoshooting in Zierenberg.
  • Ihr Erfolgsgeheimnis: Diskretion.

Wenn sie den Raum betritt, ist sie einfach da, so was von da. „Hey Schatzis, wie geht es euch“, ruft Betty Amrhein, öffnet ihren Koffer und markiert mit allerlei Tiegeln, Tuben und Bürsten ihr Revier.

Lidschatten, Puder und Lippenstifte in allen nur denkbaren Farben strahlen im Licht des Make-up-Spiegels, die quirlige Großstadtblondine braucht nicht lange, um das Büro von Catherine-Vertriebschef Klaus Albrecht für ein paar Stunden in ein glamouröses Beautyparadies zu verwandeln.

Betty Amrhein ist Make-up-Artistin und Hairstylistin

Nicht irgendeine, sie zählt zu den allerbesten im Land, hat alles unterm Puderpinsel gehabt, was im Showbiz Rang und Namen hat. Sarah Connor nimmt die aus Bayern stammende und in Berlin lebende Powerfrau gern mit auf Tour, Barbara Schöneberger vertraut ihr blind, wenn’s um ihr strahlendes Aussehen geht, und selbst internationale Superstars schreien nach Betty, wenn sie nach Deutschland kommen.

Betty Amrhein verschönert die Stars

Lady Gaga, Orlando Bloom, Gwyneth Paltrow – Betty Amrhein ist Beauty-Liebling der Stars, sogar die Queen of Pop Madonna durfte sie bereits aufhübschen. „Ich bin eigentlich sehr relaxed, egal wen ich treffe, aber bei Madonna ging auch mir ganz schön die Düse“, erinnert sich Amrhein, die sich in einer auffallenden Zurückhaltung übt, wenn man sie nach Details aus ihren Promibegegnungen fragt.

Einmal fühlen wie ein Star: Die Hofgeismarerin Stella Gaußmann wurde von Star-Visagistin Betty Amrhein für ein Fotoshooting aufgehübscht.

Betty Amrhein: Ich könnte die Bildzeitung mehrere Tagte füllen - mache ich aber nicht

„Ich könnte die Bildzeitung wahrscheinlich mehrere Tage allein füllen, aber ich tue es nicht, denn ob Musiker, Schauspieler oder Normalo, meine Kunden wissen, dass sie mir vertrauen können.“ Auch das sei Teil ihres Erfolgsgeheimnisses, denn Betty weiß: „Nicht ich stehe im Mittelpunkt, ich bin ein reiner Dienstleister, mache meine Arbeit, und die möglichst perfekt.“

Tipp der Star-Visagistin: Um Erfolg zu haben, braucht man eine fundierte Ausbildung

Die Stars auf seiner Seite zu wissen, sei immer nur die halbe Miete, ebenso wichtig seien die Fotografen. „Es gibt mittlerweile Fotografen, die fangen erst an zu arbeiten, wenn Sie wissen, dass auch ich am Start bin, das rührt mich sehr“, sagt sie und begründet das mit ihrer Professionalität. 

„Auch ich musste mir meinen guten Ruf erst erarbeiten“, erinnert sie sich an die ersten Jahre nach ihrer Grundausbildung. „Ich habe erst eine Make-up-Schule besucht und danach noch Haistylistin gelernt, eine gute, fundierte Ausbildung sollte für alle Priorität haben, die in der Branche erfolgreich sein wollen.“

Netzwerken ist laut Betty Amrhein das A und O für den Erfolg

Die allein aber sei noch lange nicht die Eintrittskarte in die Welt der VIPs: „Man sollte wissen, dass es nach der Ausbildung erst richtig losgeht, da ist nichts mit aufm Sofa rumsitzen.“ Raus gehen, Leute treffen, netzwerken und üben, üben, üben, sich überall anbieten, auch mal für wenig bis gar kein Geld, Erfahrung sammeln sei das Zauberwort. 

Schnell hat sie die Models für die erste Runde des anstehenden Shootings fertig, mit dem das Zierenberger Unternehmen die Fingernageltrends für den Sommer 2020 bewerben will. Dass die Models keine Stars sind, stört Betty Amrhein nicht: „Am Ende sind es immer nur Gesichter, die ich schminke, egal ob nun Madonna oder Lieschen Müller vor mir sitzt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.