Haushaltsverabschiedung

Haushalt Zierenberg: Neubau des Kindergartens ist das größte Projekt

+
Im Brunnen spiegelt sich das Fachwerk-Rathaus von Zierenberg. Es stammt aus dem Jahr 1450 und gilt als das älteste Fachwerk-Rathaus Hessens.

Zierenberg - Überraschend einmütig zeigten sich die Zierenberger Stadtverordneten bei der Verabschiedung des Haushaltes. 1,3 Millionen Euro fließen in den Neubau des Kindergartens.

Auch heftige Diskussionen, die in den vergangenen Jahren in Zierenberg an der Tagesordnung waren, blieben diesmal aus. Im Vorfeld hatten die Parlamentarier ein paar Anträge auf den Weg gebracht. So wurde mit knapper Mehrheit ein Antrag von CDU, UFW und FDP beschlossen, bei den Sach- und Dienstleistungen 150.000 Euro einzusparen.

Außerdem sollen Planungskosten für die Sanierung der sanitären Anlagen im städtischen Bauhof von 10.000 Euro eingestellt werden. Weitere 15.000 Euro werden in eine Fass-Sauna für das Zierenberger Freibad investiert.

Im Haushalt 2018 waren 200.000 Euro für den Sportplatzbau als Verpflichtungsermächtigung eingestellt. Diese Summe war im Etat 2019 nicht mehr vorgesehen. Die Stadtverordneten beschlossen mehrheitlich, diese Summe wieder mit aufzunehmen, um damit zu signalisieren, dass die Stadt bei ihrem Unterstützungsangebot für den Sportverein bleibt.

Der Magistrat soll außerdem prüfen, inwieweit der Stellenplan um mindestens eine Stelle für den städtischen Bauhof aufgestockt werden kann. Gesucht wird ein Sanitär-, Heizungs- und Klimatechniker oder ein Elektriker. In diesem Zusammenhang soll auch eine mögliche interkommunale Zusammenarbeit mit einer gesplitteten Stelle Thema sein.

Standort der neuen Kita steht noch nicht fest

Der dickste Brocken des Zahlenwerkes für 2019 ist ein Neubau des Kindergartens in Zierenberg. Dafür wurden 1,3 Millionen Euro eingestellt.

Die Entscheidung über den Standort der Kita stand auch auf der Tagesordnung der Sitzung, wurde jedoch auf Antrag der UFW vertagt. Es sei zu wenig Zeit gewesen, um die Vorlage des Bürgermeisters zu besprechen, erklärte Fraktionsvorsitzende Bärbel Mlasowski. Sechs Alternativen hat die Verwaltung erarbeitet.

Favorisiert wird dabei ein Areal am Erlenweg. Dort stehen rund 2300 Quadratmeter zur Verfügung. Die Stadt Zierenberg ist Eigentümerin der Fläche.

Laut Bürgermeister Stefan Denn liege angrenzend der Spielplatz Erlenweg, der in die Planung integriert werden könne. Der Bereich sei gut erreichbar, und es gebe genug Platz für Parkflächen. Die Realisierung des Bauvorhabens bis 2021 sei möglich. Dies ist aus Sicht der Verwaltung ein wichtiger Punkt.

Bürgermeister Denn hatte vor Absetzung des Punktes Kindergarten von der Tagesordnung zur Eile gemahnt, da beantragte Fördermittel verfallen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.