Erlebnistag an der Golfanlage Gut Escheberg

Hunderte Besucher begeistert vom Golfsport

+
Golf- statt Fußballplatz: Mario (links) und Ole Emmermann aus Wolfhagen haben sich beim Erlebnistag in Escheberg ausnahmsweise mal den kleineren Bällen angenommen.

Zierenberg. Auf dem säuberlich gepflegten Grün vor der Driving Range liegen bereits unzählige weiße und gelbe Bälle. An die 2500 dürften es sein, die auf den ersten Blick das Bild einer Blumenwiese zeichnen, doch aber das Ergebnis des Besucheransturms beim Erlebnistag am Golfplatz Escheberg sind.

Hunderte sind am Sonntag gekommen, um in die Welt des Golfsports hineinzuschnuppern – und das auf der laut Club-Präsident Michael Spallek „schönsten Golfanlage Nordhessens“. Spallek ist sich sicher, jeden von diesem besonderen Sport überzeugen zu können, so er es denn einfach mal ausprobiere: „Golf hat ein großes Suchtpotenzial, fünf bis sechs Schläge reichen aus, um Blut zu lecken.“

Das scheint sich bei Beate Fürst aus Wolfhagen zu bestätigen, die zum ersten Mal einen Golfschläger in der Hand hält und ihn schnell gar nicht wieder hergeben will. „Es macht wirklich unglaublich viel Spaß“, sagt sie, holt aus und katapultiert den Ball an die hundert Meter weit gen Grün. Sie scheint zufrieden mit ihren ersten Versuchen, und von der herrlich gelegenen Anlage in Escheberg ist sie sowieso schon überzeugt: „Es ist einfach wunderschön hier.“

„Dass es sich um einen Sport für die Reichen handelt, ist nicht mehr als ein Klischee (...)“

Alexander RauppGolf-Manager

Dass die Greenkeeper, die sich um die Pflege des Platzes kümmern, ganze Arbeit leisten, davon überzeugen sich neben Fürst auch zahlreiche weitere Interessierte, wie auch von der Tatsache, dass Golf längst nicht mehr zu den Sportarten zählt, die ausschließlich von alten, gut betuchten Herren in karierten Hosen betrieben werden. „Ja, die guten alten Vorurteile kennen wir natürlich nur zu gut,“ sagt Alexander Raupp, der nicht müde wird, Menschen vom Gegenteil zu überzeugen. Golf sei mittlerweile so erschwinglich wie ein Fitnessstudio, auch das wolle er beim Erlebnistag vermitteln. „Dass es sich um einen Sport für die Reichen handelt, ist nicht mehr als ein Klischee, bei uns ist wirklich jeder willkommen, unter unseren gut 600 Clubmitgliedern sind sämtliche Gesellschaftsschichten vom Arbeiter bis zum Arzt vertreten“, so der Golf-Manager, der sich in Escheberg mit viel Engagement um den Betrieb der Anlage kümmert.

Eine vernünftige Anfängerausrüstung sei schon für um die 250 Euro zu haben, außerdem könne man sich hier alles für die ersten Schläge ausleihen.

So hat es auch Ole Emmermann getan. Der elfjährige Schüler aus Wolfhagen hat gerade seinen ersten Ball eingelocht, reißt begeistert seine Arme in die Luft und feiert sich. Regelmäßig Golf zu spielen, das könne er sich aber dennoch nicht vorstellen. „Vielleicht ab und an am Wochenende, ansonsten verbringe ich meine Zeit lieber auf dem Fußballplatz, Spaß gemacht hat es aber auf jeden Fall.“

Infos unter:

www.golfclub-escheberg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.