Landkreis Kassel saniert Elisabeth-Selbert-Schule für 3,8 Millionen

Lernboxen, viel Raum und Licht zum Lernen: Gute Basis für den Start ins Leben

Alles läuft nach Plan: Bei der Ortsbesichtigung im Obergeschoss der Elisabeth-Selbert-Schule informierte sich Landrat Andreas Siebert (Bildmitte) über den aktuellen Stand der Bauarbeiten.
+
Alles läuft nach Plan: Bei der Ortsbesichtigung im Obergeschoss der Elisabeth-Selbert-Schule informierte sich Landrat Andreas Siebert (Bildmitte) über den aktuellen Stand der Bauarbeiten.

Die Sanierungsarbeiten an der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg liegen im Zeitplan. 3,8 Mio. Euro investiert der Landkreis in die Gesamtschule.

ZIerenberg - Landrat Andreas Siebert besuchte jetzt die Schule, um sich durch Schulleiter Lars Grenzemann und die Architekten (Karampour/Meyer-Architekten, Kassel) vom aktuellen Stand zu überzeugen. Moderner, digitaler und „eine Stärkung des Wolfhager Verbundes“ so beschreibt der Schulleiter das Ziel der Sanierung. Viel Lob zollten alle Beteiligten der guten Zusammenarbeit zwischen Schule, Stadt, Kreis und Architekten samt Bauausführenden. „Das werden am Ende alle merken“, sagte Andreas Siebert. Denn Schule sei auch Lebensraum und hier gebe es gute Ideen, die umgesetzt würden. Im Mai soll die Sanierung der 2700 Quadratmeter großen Fläche abgeschlossen sein. Die Hauptgewerke seien alle ausgeschrieben.

In Kleingruppen mit dem Lehrer arbeiten wird für die Schüler dann keine Zukunftsvision mehr sein. Denn die neuen Räume im Obergeschoss erhalten Lernboxen. 25 Klassenräume inklusive einem Raum für Deutsch als Zweitsprache werden entstehen, die alle multifunktional genutzt werden können. Baulich wird die Akustik optimiert, neue Lichtbänder und Farben runden die Sanierung ab.

Auch die Barrierefreiheit (Aufzug wird eingebaut), eine gute Belüftung und ein ausgeklügelter Brandschutz gehören zur Gebäudesanierung nach dem neuen Konzept dazu. Gleichzeitig werden alle notwendigen Ausbauten für den Digital-Pakt miterledigt. Zusätzlich sind Räume für die Berufsberatung, Computerräume, ein Mathe- und Medien- und ein Lehrmittelraum sowie ein Sozialraum für die Reinigungskräfte vorgesehen.

1 neues Gesamtkonzept gibt es für die Sanierung und den Umbau der Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule.

8 neue Unterverteiler mit 430 Einbauteilen wurden bei den Elektroarbeiten eingebaut.

39 alte Klassenraumtüren wurden demontiert und entsorgt.

50 Stück Sicherheitsbeleuchtungen werden bei den Elektroarbeiten verbaut.

57 Innentüren aus Holz mit Metallzarge werden bei den Trockenbauarbeiten in der Zierenberger Schule installiert.

250 Stück Einbau- und Aufbauleuchten wurden bei den Abbruch- und Demontagearbeiten insgesamt entfernt und entsorgt.

400 Meter Universalkabel werden bei der Sanierung neu verlegt.

460 Stück Allgemeinbeleuchtung werden im Obergeschoss eingebaut.

950 Quadratmeter Metallständerwände, beplankt mit Gipskarton, werden verbaut.

1500 Quadratmeter Metallständerwände haben die Feuerwiderstandsklasse F30.

3000 Quadratmeter Akustikdecken erhalten die neuen Räume der Elisabeth-Selbert-Schule.

14 900 Meter Duplex-Kabel werden bei den Elektroarbeiten verlegt.

17 000 Meter Kabel verschiedener Querschnitte gehören zu den Elektroarbeiten.

Von Monika Wüllner

Lars Grenzemann
Arbeiten laufen auf Hochtouren: Das Obergeschoss in der Elisabeth-Selbert-Schule nimmt Form an

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.