Mein Gartentraum

Natur pur im Garten von Familie Kreiker im Heilerbachtal

Im Einklang mit der Natur: Auf dem 5000 Quadratmeter großen Grundstück verbringt Klaus Kreiker (links) mit seiner Frau und den Hündinnen Karo (Foto) und Inka am liebsten jede freie Minute am Wochenende. Auch Sohn Michael (rechts) kommt gerne hierher. 	FotoS: LEA-SOPHIE MOLLUS
+
Im Einklang mit der Natur: Auf dem 5000 Quadratmeter großen Grundstück verbringt Klaus Kreiker (links) mit seiner Frau und den Hündinnen Karo (Foto) und Inka am liebsten jede freie Minute am Wochenende. Auch Sohn Michael (rechts) kommt gerne hierher.

Blühende Landschaft mit Gräsern, Blumen, Bäumen: Hobbygärtner zeigen, was im Altkreis Wolfhagen alles möglich ist – und wie ihr persönlicher Gartentraum aussieht.

Zierenberg – Schon immer wollte Klaus Kreiker eine eigene Streuobstwiese haben. Als seine Frau Doris dann vor zwölf Jahren das 5000 Quadratmeter große Grundstück am Fuße des Dörnbergs ausfindig machte, war der 65-Jährige sofort Feuer und Flamme. „Los, das machen wir“, sagte er gleich zu seiner Frau.

Drei Jahre später stand das selbst gebaute Häuschen auf dem Grundstück im Heilerbachtal, das als Wochenenddomizil dienen sollte, lebte das Paar doch aus beruflichen Gründen seit 20 Jahren im Sauerland. Ursprünglich kommen Kreikers aus Ehlen. Der Dörnberg habe die Familie schon immer fasziniert.

Die Dörnberglandschaft aufs eigene Grundstück spiegeln

Kreiker wollte die Dörnberglandschaft einmal auf sein Grundstück spiegeln. „Exakt das wollte ich hier“, sagt er. Die besondere Pflanzenkultur entsteht in dieser Form nur an der Steillage und mit Kalkmagerrasen, einem nährstoffarmen, kalkreichen Boden.

Der Kalk reicht am Dörnberg mehrere Meter tief, erklärt der 66-Jährige. Durch den Vulkanismus wurde dieser nach oben gedrückt, woraus beispielsweise die Helfensteine entstanden. So mager der Boden auch ist, so reich ist die Artenvielfalt in diesem Gebiet. Um diese noch zu erhöhen, werden die Rasenflächen einmal jährlich mit der Sense runtergemäht und abgetragen.

Von dem riesigen Grundstück war anfangs nicht viel zu sehen, da es komplett zugewachsen war. Nach und nach entstanden dann ein Haus, ein Nutzgarten und ein Teich. Ohne es vorher zu wissen, hat Kreiker einen sogenannten Hortus-Garten angelegt. Ein Hortus besteht aus drei Zonen: Pufferzone, Hotspotzone und Ertragszone.

Drei-Zonen-Garten

Die Pufferzone umgibt den Garten und grenzt ihn nach außen hin ab. Hierzu hat Kreiker sogenannte Benjeshecken angelegt – altes Holz aufgereiht und unterpflanzt, zum Beispiel mit Rosen oder Holunder. Auch Totholz- und Steinhaufen gehören zur Pufferzone und schaffen einen Lebensraum, der vielen Tierarten Schutz und Nahrung bietet.

In der Hotspotzone herrscht große Artenvielfalt. In den Blumenwiesen auf dem nährstoffarmen Boden können viele Tiere- und Pflanzenarten leben. Die Ertragszone besteht aus Beerensträuchern, Gemüse- und Kräuterbeeten. Kreikers bauen unter anderem Kürbisse, Zucchini und verschiedene Kohlarten an.

Aus den Bio-Äpfeln macht die Familie ihren eigenen Saft. Teilweise werden sie aber auch zur Herstellung von Apfelchips an eine Behinderten-Werkstatt in Kassel abgegeben. Auch Heilerbachhonig wird hier produziert: Sohn Michael Kreiker ist Imker und betreut auf dem Grundstück seiner Eltern acht Bienenvölker.

Die Natur pflegen, statt sie zu zerstören

Hierbei geht es jedoch weniger um den Honigertrag als vielmehr um die Natur und die Artenvielfalt. Der Vielblütenhonig ist auch nicht zum Verkauf gedacht. Durch die Einzelaufstellung, verteilt über das ganze Grundstück, kommen die Honigbienen den Wildbienen nicht in die Quere.

Michael Kreiker freut sich immer, wenn er aus Ehlen ins Heilerbachtal kommt. „Es ist ein wunderbarer Ort hier“, sagt er. Ein Leben im Einklang mit der Natur. „Wie können wir Menschen wieder Teil der Natur werden“, ist eine Frage, die den 42-Jährigen schon lange beschäftigt. Statt sie zu zerstören, müsse man die Natur pflegen.

Neben dem naturbelassenen Garten sind auch die Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Hauses und ein Elektro-Auto erste Schritte in diese Richtung. Für Klaus Kreiker ist das eine Herzensangelegenheit, wie er sagt.

„Liebeserklärung an die Gegend“

Neben Erdkröten, Teich- und Bergmolchen, Libellen, Schmetterlingen und Bienen gehören auch zwei Hunde dazu. Karo und Inka sind Jagdhunde, aber genauso verschmuste Familienhunde. Klaus Kreiker bildet Jagdhunde aus und rettet mit ihrer Hilfe zum Beispiel Rehkitze vor dem Mähtod.

Der 66-Jährige war schon immer ein Naturmensch, sagt seine Frau Doris. Sein Einsatz für die Pflanzen- und Tierwelt im Heilerbachtal ist eine „Liebeserklärung an die Gegend“, findet sie. Sie selbst hatte vorher gar keine Erfahrung in dem Gebiet. „Das kommt alles von alleine, man braucht nur Geduld.“ (Lea-Sophie Mollus)

Natur pur im Garten von Familie Kreiker im Heilerbachtal

Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken.
Auf dem Wochenend-Grundstück von Familie Kreiker gibt es in jeder Ecke etwas zu entdecken. © Lea-Sophie Mollus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.