Neue Kioskküche, neue Pächter

Freibad Zierenberg ist am Wochenende in die Saison gestartet

Pommes und Schnucketüten dürfen bei ihr nicht fehlen: Nicole Knuth in der mit neuen Edelstahlmöbeln ausgestatteten Kioskküche.
+
Pommes und Schnucketüten dürfen bei ihr nicht fehlen: Nicole Knuth in der mit neuen Edelstahlmöbeln ausgestatteten Kioskküche.

Am Wochenende ist das Zierenberger Freibad in die Saison gestartet.

Zierenberg – Nun darf endlich auch im Warmestädtchen wieder munter im kühlen Nass geplanscht werden, und das hatten viele Zierenberger offensichtlich gar nicht abwarten können. Schon eine halbe Stunde vor offizieller Eröffnung der Badesaison, standen sie gestern Vormittag geduldig Schlange, um den Tag im idyllisch zu Füßen des Schreckenberges gelegenen Freibad verbringen zu können. In Zeiten von Corona nichts Außergewöhnliches, wollen im Eingangsbereich schließlich die Kontaktdaten der Gäste aufgenommen werden.

„Das kennen unsere Besucher schon aus dem vergangenen Jahr“, sagt Bürgermeister Rüdiger Germeroth und kündigt an, dass sich auch sonst bei den Coronaregeln zum Vorjahr nicht viel verändert hat. „Es gibt eine Maskenpflicht im Eingangs- und Kioskbereich, Abstände müssen eingehalten werden, und es dürfen nicht mehr als 300 Besucher gleichzeitig ins Bad.“

Germeroth hat aber auch erfreuliche Neuerungen in petto: „Oberhalb des großen Schwimmbeckens strahlt ein neues Volleyballnetz, außerdem haben wir eine neue Wippe und einen neuen Sandkasten für die Kleinsten, alles finanziert durch unseren Förderverein.“ Die größte Neuanschaffung der ehrenamtlichen Freibadfreunde sei eine Edelstahlküche für den Kiosk gewesen. „Hier wurden mehrere tausend Euro investiert“, so der Rathauschef, der sich freut, passend dazu auch gleich neue Pächter für die Freibadgastronomie gefunden zu haben. Nicole Knuth und Martin Kohl wollen künftig die Zierenberger Wasserratten mit allerlei Leckereien versorgen und haben dafür alles an Bord ihrer Freibadkombüse, was des Schwimmers Herz begehrt. „Natürlich gibt es Pommes rot-weiß und die frisch gegrillte Bratwurst, wir wollen aber an einzelnen Tagen immer auch mal Besonderheiten wie frische Burger anbieten“, kündigt die Zierenbergerin an, für die persönlich ein Klassiker auf keinen Fall fehlen darf: die Schnucketüte. Eis, Getränke und jede Menge mehr runden das Kioskangebot ab, das die Zierenberger Freibadsaison perfekt machen soll.

Für Karl-Heinz Seggedi, Vorsitzender des Fördervereins, ist das neue Gastronomieangebot ein echter Gewinn. Mindestens genauso sehr freut er sich aber darüber, dass auch wegen der tatkräftigen Unterstützung der Schwimmmeister durch die Mitglieder der DLRG in diesem Jahr das Frühschwimmen wieder möglich ist. Aktuelle Informationen immer auf der Facebook-Seite „Freibad Zierenberg“.

Von Sascha Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.