Dorfbewohner organisieren Benefizveranstaltungen um  Spenden zu sammeln

Oberelsunger Kirche ab Juni wegen Sanierung gesperrt

+
Sammeln für die Kirchenrenovierung: Pfarrer David Bienert mit Tochter Franziska vor dem Modell der Oberelsunger Kirche, in das Spenden eingeworfen werden sollen. Foto: Ricken

Oberelsungen. Ab Juni wird die Oberelsunger Kirche saniert und bleibt voraussichtlich für eineinhalb Jahre geschlossen.

 Bei ersten Vorbereitungsarbeiten hat der Restaurator schon die Wand aufgekratzt, um die verschiedenen Anstrichfarben freizulegen, und die Gemeindemitglieder sind aktuell dabei, den Altarraum umzuräumen. Dringendstes Projekt ist die Sanierung der Kirchendecke. Hier musste im vergangenen Jahr ein Sicherheitsnetz gespannt werden, weil ein Baugutachten ergab, dass bei einer Erschütterung Teile nach unten fallen und die Kirchenbesucher treffen könnten. Auch in anderen Bereichen der Kirche besteht dringender Handlungsbedarf. Die letzten größeren Renovierungsarbeiten fanden in den 1980er-Jahren statt. Lediglich einige Fenster wurden seitdem ausgetauscht und ein barrierefreier Zugang geschaffen

„Elektrik und Heizung sind schon lange nicht mehr zeitgemäß“, sagt Pfarrer David Bienert. Beides stammt aus der Zeit nach dem Krieg. In den Wänden zeigen sich Risse, und der Anstrich blättert überall ab. Unverändert seit dem Bau der Kirche im Jahr 1799 ist die Treppe zur Empore. Die Stufen sind ausgetreten und so glatt, dass Rutschgefahr besteht. Weitere Punkte auf der Sanierungsliste sind Turmraum und Glockengeläut.

Für die Deckensanierung als ersten Bauabschnitt sind rund 230 000 Euro kalkuliert. Sie kommen durch Eigenmittel, ein Darlehen der Kirchengemeinde, Zuweisungen des Kirchenkreises und der Landeskirche sowie Eigenleistungen zusammen. Ein noch größerer Posten mit 410 000 Euro ist die Innenrenovierung, die im nächsten Jahr beginnen soll. Weil dafür noch Geld fehlt, hat sich die Kirchengemeinde Oberelsungen beim Kirchenerhaltungsfonds der Landeskirche beworben. Sollte die Kirche Oberelsungen mit aufgenommen werden, muss die Gemeinde 40 000 Euro an Spenden sammeln. Gelingt das, wird der Betrag von der Landeskirche verdoppelt. Um das zu erreichen haben die Oberelsunger vom 22. April bis 30. September Benefizveranstaltungen geplant.

Nach dem Gemeindefest am 10. Juni wird die Kirche gesperrt. Die Gottesdienste sollen dann im örtlichen Gemeindehaus stattfinden. „Bei größeren Festen wie Taufen und Konfirmationen weichen wir auf die Niederelsunger Kirche aus“, erklärt Pfarrer Bienert. 

Spendenmarathon beginnt mit einem Frühlingskaffee des Kirchenchores

Der Spendenmarathon für die Oberelsunger Kirche beginnt am kommenden Sonntag, 22. April,  mit einem Frühlingskaffee des Kirchenchores. Start ist um 14.30 Uhr im Gemeindehaus Oberelsungen. Am selben Tag beginnt um 17 Uhr ein Konzert des Handglockenchores mit Lesungen zum Thema „Gottes Schöpfung“. Die Leitung hat Eberhard Horn. Das zweite Konzert (ebenfalls mit Lesungen kombiniert) findet bereits am Samstag, 28. April, ab 18 Uhr statt. Unter dem Motto „Augenblicke“ gibt es musikalische Beiträge unter anderem aus den Werken von Bach, Telemann, Händel und Karg-Elert, gepaart mit Texten internationaler Autoren des 19. und 20. Jahrhunderts. Ausführende sind: Anne Petrossow (Gesang und Orgel/Klavier), Dietlind Roll (Querflöte), Kewa Sievi-Albert (Querflöte), Wolfgang Neumann (Fagott) und Bernhard Knieling (Orgel/Klavier). Die Lesungen werden von Eva Karner vorgetragen. Ein Konzert des Kirchspielchores findet am 6. Mai ab 17 Uhr statt. Und am 27. Mai gibt es ab 17 Uhr ein Orgelkonzert. Das Gemeindefest mit Kreisposaunentag ist für den 10. Juni ab 11 Uhr geplant. Danach soll die Kirche geschlossen werden. Ein Konzert „Eurobrass“ ist für den 27. Juli ab 19.30 Uhr vorgesehen. Für die Musiker werden noch Quartiere gesucht. Ein Konzert „Vox Humana“ findet am 16. September ab 17 Uhr in der Kirche Niederelsungen statt. Und auch beim Erntedankfest am 30. September, ab 11 Uhr, werden noch einmal Spenden gesammelt. (ewa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.