Sägen, Schrauben und Hämmern

Oelshäuser Kegel-Club feiert Silberjubiläum: Männer beteiligen sich am Karnevalsumzug 

+
Vorbereitung für den Karnevalsumzug in Oelshausen: Volker (von links) und Udo Flamme sowie Timo Tripp. Linus und Louis beteiligten sich als fleißige Mithelfer.  

Zierenberg. 1985 hoben in Oelshausen neun Männer den Kegel-Club „Hütt-Spechte“ aus der Taufe. Seitdem treffen sich die Mitglieder im Vier-Wochen-Rhythmus.

Einige Zeit später, im Jahr 1992, entschlossen sich die Kegelbrüder, sich auch am Umzug des Oelshäuser Carnevals-Verein (ÖCV) zu beteiligen. Am Sonntag, 26. Februar, werden sie zum 25. Mal zusammen mit rund 30 bunt kostümierten Fußgruppen und närrischen Motivwagen vor über 2000 Zuschauern durch das Erpetaldorf ziehen. 

Wie sich die "Hütt-Spechte" am Tag vor Rosenmontag präsentieren wollen, bleibt ihr Geheimnis. Nur so viel ließen die Kegelbrüder durchblicken: "Wo Spechte sind, fliegen bekanntlich auch Späne." Unterwegs ist die Truppe im einheitlichen Jeckenkleid und dem dazu passenden Motivwagen aber nicht allein, sondern mit Kind und Kegel. "Unsere Fußgruppe besteht aus etwa 15 Personen", sagt Timo Tripp. Im vergangenen Jahr brillierten die Spechte mit der Comic- und Cartoon-Figur des seemännischen "Spinatliebhabers" Popeye.

Haben noch einiges zu tun: Andreas Weide (von links), Volker Gall und Andreas Giese vom Kegel-Club „Hütt-Spechte“.

Die einstimmige Entscheidung über ihr diesjähriges Motiv fiel Mitte Oktober während des Königskegeln. Anfang Januar wurden schließlich die Ärmel hochgekrempelt für den Bau des Motivwagens. Jeden Samstag trafen sich "alle Neune" im Firmengebäude von Fliesen-Flamme und sägten, schraubten, hämmerten und pinselten einen halben Tag lang. "Ein Teil des benötigten Materials stammt noch aus den vergangenen Jahren. Es wird nach dem Umzug abgebaut und eingelagert", sagt Volker Flamme.

Immer neue Kostüme

Bei den Kostüme verhält es sich anders. Die werden passend zum ausgewählten Gesamtmotiv im Fachhandel eingekauft. "Unterm Strich investiert jeder von uns für die Kostüme aller Gruppenmitglieder und den Wagenbau rund 150 Euro. Dies ist uns aber der Spaß wert", sagt Tripp, der sich schon auf den Umzug freut.

Die "Hütt-Spechte" sind aber nicht nur seit 25 Jahren fester Bestandteil des Oelshäuser Karnevalsumzuges, sondern huldigen mit dem ÖCV-Schlachtruf "LaLa Bumm" auch anderweitig der fünften Jahreszeit im Erpetal. Viele Jahre lang begeisterten sie mit strammen Waden und wohlgeformten Körpern im Männerballett die Besucher der Prunk- und Fremdensitzung. Bereits sechs Mal haben die Männer den Prinzen für das ÖCV-Tollitäten-Paar gestellt. 

Termin: Karnevalsumzug in Oelshausen, Sonntag, 26. Februar, ab 14 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.