Neubau ist das größte Projekt

Das passiert in Zierenberg 2019: Zusätzlicher Kindergarten geplant

+
Platzt aus allen Nähten: Der Zierenberger Kindergarten ist alt und eng. Die Stadt plant einen Neubau.

Zierenberg. Die Zeit um die Jahreswende nutzen wir traditionell, um einen Blick auf das neue Jahr zu werfen. Welche Entscheidungen stehen in den Kommunen in nächster Zeit an. Heute geht es um Zierenberg.

Die beste Nachricht für 2019 erreichte die Stadt Zierenberg noch im alten Jahr: Die Kommune muss das Entschuldungsprogramm des Landes, die Hessenkasse, nicht in Anspruch nehmen. „Wir haben es aus eigener Kraft mit einem harten Konsolidierungskurs geschafft, die Kassenkredite von über drei Millionen Euro aus dem Jahr 2013 komplett abzubauen“, freute sich Bürgermeister Stefan Denn (SPD).

Damit gehört Zierenberg zusammen mit der Gemeinde Habichtswald zu den einzigen Kommunen im Altkreis Wolfhagen, die die Hessenkasse nicht in Anspruch nehmen müssen. Stattdessen kann Zierenberg jetzt vom Investitionsprogramm des Landes profitieren und erhält eine Investitionszuweisung von fast 1,5 Millionen Euro. Fast die Hälfte des Geldes soll in den neuen Kindergarten der Stadt Zierenberg fließen, der Rest in die Schuldentilgung. Im Haushaltsentwurf für 2019 sind für den Kindergarten bereits 1,3 Millionen Euro eingestellt, Zierenbergs Bürgermeister Stefan Denn rechnet mit Gesamtkosten für das Projekt zwischen 2,6 und drei Millionen Euro.

670 000 Euro sollen aus dem Programm eingesetzt werden. Außerdem rechnet die Stadt mit einem Landeszuschuss von 160 000 Euro pro Kindergartengruppe.

Denn rechnet damit, dass es Ende März keine Plätze mehr gibt. Dann könne man nur noch mit Ausnahmegenehmigungen aufnehmen. Benötigt würden bis zum Kindergartenjahr 2020/2021 zwei weitere Gruppen. Bei der Planung für einen neuen Kindergarten sollen auch endlich die unter Zweijährigen aufgenommen werden, für die bisher in Zierenberg kein Platz ist. Der Magistrat hat nun den Auftrag bis Ende März einen geeigneten Standort für den Neubau vorzuschlagen und sämtliche Förderanträge auf den Weg zu bringen. „Viel mehr können wir uns dann auch nicht leisten für 2019“, so Denn. Dennoch saniere man kontinuierlich das Kanalsystem weiter. Für dieses Jahr sind Bereiche auf dem Schreckenberg und in Burghasungen vorgesehen.Das Dorfgemeinschaftshaus in Oelshausen soll in diesem Jahr eine Innensanierung erhalten. 75 000 Euro sind dafür im Etat eingestellt. Die energetische Sanierung mit unter anderem neuen Türen und Fenstern war im Jahr 2018 umgesetzt worden.

Die Stadt rechnet für dieses Jahr mit einem Förderbescheid über 250 000 Euro für das geplante neue Feuerwehrhaus in Oberelsungen. Es soll rund 1,2 Millionen kosten. Mit einer Umsetzung in diesem Jahr sei allerdings nicht zu rechnen, so Denn. Der Viehmarkt wird in diesem Jahr in traditioneller Form stattfinden. Für 2020 soll ein neues Konzept für das Heimatfest erarbeitet werden.

In diesem Jahr hofft Denn auch das neue Baugebiet auf den Weg zu bringen. Ins Auge gefasst ist der Bereich am Hundemarkt. Die Verhandlungen mit dem Eigentümer, der Kirche, laufen noch.

Sollte alles glattgehen, könnten die ersten Bauplätze Ende 2020 verkauft werden. Derzeit stehen nur noch drei städtische Bauplätze zur Verfügung. Was die Ausweisung von neuem Bauland in Zierenberg und den Stadtteilen betrifft, sieht Denn erheblichen Handlungsbedarf.

Auch ein Thema für dieses Jahr werden die Anliegerbeiträge sein. Demnächst soll ein Konzept für wiederkehrende Beiträge vorliegen und diskutiert

werden.

Fragen an den Bürgermeister

Für 2018 wünsche ich mir für meine Kommune vor allem weiter steigende Einwohnerzahlen.

Wenn ich fünf Millionen Euro für meine Kommune hätte, würde ich ganz schnell einen neuen Kindergarten bauen, Flächen erwerben und zwei neue Baugebiete ausweisen.

Wenn ein Prominenter Werbung für meine Stadt machen soll, wäre es Frank-Walter Steinmeier, der Bundespräsident.

Meine Kommune ist die schönste im Kreis, weil das einfach eine Tatsache ist. Bei uns harmonieren Natur pur und gute Infrastruktur perfekt miteinander.

Wenn ich 2019 in die Schlagzeilen gerate, will ich lesen, dass der Neubau unseres Kindergartens in Rekordzeit vollendet werden konnte und Zierenberg wegen seiner soliden Finanzpolitik den Spar – Euro des Bundes der Steuerzahler erhält.

Einwohnerzahl

In Zierenberg wohnten zum Jahresende 6592 Einwohner. In der Kernstadt leben 3795 Menschen mit erstem Wohnsitz, in Oberelsungen 1233, in Burghasungen 937, in Oelshausen 564, in Hohenborn 16, Escheberg 32 und Laar 15 Menschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.