Schwerer Unfall auf A44: Kleinbus fängt Feuer - Video

Zierenberg/Breuna. Einen schweren Unfall hat es am Freitagmittag auf der A44 zwischen Zierenberg und Breuna gegeben. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt.

Das meldet die Polizei. Ein Mercedes-Kleinbus ist einen Kilometer hinter der Tank- und Rastanlage Bühleck-Nord nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, hat die Leitplanke durchbrochen und ist die Böschung hinabgestürzt. Vermutlich ist ein geplatzter Reifen die Ursache für den Unfall.

Aktualisiert um 15.04 Uhr

Der Fahrer, ein 44-Jähriger aus Schaumburg (Niedersachsen), ist schwerverletzt. Lebensgefahr besteht nach Angaben der Polizei nicht. Der Mann wurde von Ersthelfern aus dem Fahrzeug gerettet, bevor der Kleinbus zu brennen begann.

Wegen der Löscharbeiten war die A44 in Richtung Dortmund voll gesperrt. Zeitweise war auch die Gegenfahrbahn für die Landung des Rettungshubschraubers gesperrt.

Schwerer Unfall auf A44 zwischen Zierenberg und Breuna

Seit kurz vor 13 Uhr ist die Vollsperrung aufgehoben. Zwischenzeitlich war der Stau laut Polizei 15 Kilometer an. Gegen 15 Uhr staute es sich in Richtung Dortmund noch bis zur Anschlussstelle Zierenberg.

Weitere Informationen folgen.

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.