Vorlesewettbewerb an der Elisabeth-Selbert-Schule

Spanische Brise im Unterricht

Schickten vom Zierenberger Christophorushaus aus eine südländische Brise quer durchs Land: die nordhessischen Jurymitglieder Tobias Schlutz (von links), Veronica Adrian-Schäfer, Dörte Sprengel und Yini Siebert.
+
Schickten vom Zierenberger Christophorushaus aus eine südländische Brise quer durchs Land: die nordhessischen Jurymitglieder Tobias Schlutz (von links), Veronica Adrian-Schäfer, Dörte Sprengel und Yini Siebert.

Online fand der regionale Spanisch-Vorlesewettbewerb statt. Ausrichter war die Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule.

Zierenberg – Auch wenn die Außentemperaturen alles andere als Urlaubsstimmung aufkommen ließen, zog vergangene Woche zumindest für ein paar Stunden eine südländische Brise durch all jene nordhessischen Schulen, die unter dem Motto „Leo, Leo...¿Qué lees?“ am Semi-Finale des zehnten regionalen Spanisch-Vorlesewettbewerbs teilgenommen haben. Im vergangenen Jahr coronabedingt ausgefallen, fand nun eine Onlinevariante statt, deren nordhessische Umsetzung die Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule (ESS) übernommen hatte.

Von der siebten bis zur zehnten Klasse traten für jeden Jahrgang ein Hauptteilnehmer und mehrere Stellvertreter an. „Da Spanisch ab diesem Schuljahr auch für interessierte Realschüler angeboten wird, haben erstmals auch Schüler der R-Klassen teilgenommen“, sagt Dörte Sprengel, Fachleiterin Spanisch an der ESS. „Das Niveau der zu lesenden Texte lag dabei zwischen A1 und B1 entsprechend dem jeweiligen Lernjahr, und neben der ESS waren die Frankenberger Edertalschule (ETS), die Hofgeismarer Gustav-Heinemann-Schule (GHS) und die Fritzlarer König-Heinrich-Schule (KHS) via Internet zugeschaltet.“

Für das Niveau A1 erreichte Jakob Nikutta (7. Klasse, GHS) den ersten Platz, gefolgt von Lisa Becker (6. Klasse, ETS) auf dem zweiten und Mina Baser (7. Klasse, ESS) auf dem dritten Platz. Für das Niveau A2 erzielte Lena Hesse (8. Klasse, ESS) den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz folgte Tafhim Nadeem (8. Klasse, KHS) und auf dem dritten Platz Olivia Simon (8. Klasse, GHS). Auf dem Niveau B1 erreichte Nele Lossin (10. Klasse, KHS) den ersten Platz. Ihr folgten Nicole Ulrich (10. Klasse, ESS) auf Platz zwei und Olivia Simon (GHS) auf Platz drei. Alle Erstplatzierten dürfen nun am Finale teilnehmen, das am 18. Mai voraussichtlich in Frankfurt stattfinden wird.

„Alle Teilnehmer haben prima Leseleistungen gezeigt“, sagt Sprengel, die mit ihren Jurykollegen ihre Bewertungen im Zierenberger Christophorushaus vorgenommen und ihren Kollegen ein Dankeschön ausgesprochen hat, die unter erschwerten Homeschoolingbedingungen die Schüler hervorragend vorbereitet hätten.  (Sascha Hoffmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.