Landkreis Kassel investiert 650000 Euro

Die Sporthalle in Zierenberg wird wieder fit gemacht

+
Blick auf die Baustelle: Vorarbeiter Ralf Hagedorn blickt von oben auf die Sporthalle. Der Fußboden wurde bereits herausgerissen, auch die Decke wurde schon entfernt. 

Zierenberg. Die Sporthalle der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg wird derzeit aufwändig saniert. 

Eingebaut werden unter anderem eine Lüftungsanlage, ein neuer Fußboden und eine neue Beleuchtung.  Insgesamt zahlt der Landkreis Kassel dafür rund 650 000 Euro.

Ende Oktober soll das Vorhaben abgeschlossen sein. Der Boden ist bereits herausgerissen, ebenso die Decke der Schulturnhalle. Vorher gab es keine Lüftungsanlage, sagt Friedhelm Nentwich, Fachtechniker des Fachbereichs Schulen und Bauwesen beim Landkreis Kassel. Nun werden Deckenstrahlplatten mit integrierter Lüftung eingebaut, eine Lüftungsanlage mit eingebauter Wärmerückgewinnung gehört dazu. Über die neue Anlage kann kalte oder warme Luft in die Halle strömen. Vorher fand der Luftaustausch über Motoren statt, die in kleinen Luken in der Wand angebracht waren. Diese Luken werden nun zugemauert.

Moderne LED-Lichter

Unter der Decke werden nun auch die neuen Leuchtmittel verbaut, künftig werden LED-Lichter die Halle erhellen. Zumindest, wenn es nötig ist, denn die LED-Lichter regulieren sich selbst. Bei starker Sonneneinstrahlung wird das Licht automatisch gedimmt, ist es dunkler, leuchten die LEDs stärker. Bei Wettkämpfen können die Lichter noch weiter aufgedreht werden, um möglichst gute Bedingungen zu bieten. Die Beleuchtung allein schlägt mit rund 100 000 Euro zu Buche. Allerdings: Der Bund fördert den Umbau mit einem Zuschuss von 40 Prozent. Durch die moderne Beleuchtung werde viel Strom eingespart, sagt Nentwich. Etwa 51 Prozent seien es.

Komplett erneuert werden der Fußboden und der Prallschutz entlang der Sporthallenwände. Teils saniert wird das Dach, das undicht ist. An den jeweiligen Dachrändern werden zwei Meter erneuert, außerdem wird eine neue Außenhaut angebracht. Abschließend werden die Wände in der Halle selbst und den Nebenräumen grün und hellgrau gestrichen.

Ende Oktober sollen die Arbeiten abgeschlossen sein und die Sporthalle wieder genutzt werden können. Bis dahin müssen die Schüler und auch die Vereine ausweichen auf andere Sporthallen oder im Freien Sport machen. Die Turnhalle an der Elisabeth-Selbert-Schule wurde im Jahr 1978 gebaut. Immer mal wieder wurde in den vergangenen Jahrzehnten dort an der Instandhaltung gearbeitet, das letzte größere Vorhaben war die Erneuerung des Sanitärtrakts vor einigen Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.