Rund 30 Tiere müssen weiter versorgt werden 

Tiernothilfe aufgelöst: Paten für Katzen gesucht

+
Alt und blind: Mausi und Lucky sind nicht mehr vermittelbar. Für sie und alle anderen Katzen suchen Ingrid Tjahjadi und Jutta Zyweck Paten.

Zierenberg/Breuna. Die Tiernothilfe Breuna hat sich aufgelöst, die geretteten Katzen bleiben zurück.

Sie sitzen in verschiedenen Pflegestellen, die meisten bei Jutta Zyweck in Zierenberg. Sie und Ingrid Tjahjadi suchen jetzt händeringend nach Unterstützung, um die Tiere auch in Zukunft versorgen zu können. Es handelt sich vor allem um unvermittelbare Katzen, die krank, alt oder sehr scheu sind. Zum Beispiel Kater Moritz, der aufgrund seiner Diabetes zweimal am Tag gespritzt werden muss, Anton, der Ataxie hat und sich kaum bewegen kann oder die alte Mau.

Auch Leo kann nicht mehr vermittelt werden. Er war von einer Familie adoptiert und kurze Zeit spät vor die Tür gesetzt worden. So musste er einen Winter auf der Straße verbringen, bevor Jutta Zyweck den rettenden Hinweis auf ihren ehemaligen Schützling bekam. Sie holte ihn zurück. Auch er ist seitdem krank, traumatisiert und nicht mehr vermittelbar. Die Liste der Schicksale ist lang. Rund 30 Katzen brauchen Hilfe. Zyweck und Tjahjadi suchen jetzt Paten für alle. „Die Tiere müssen trotzdem weiter versorgt werden mit Futter, Streu, zum Teil Medikamenten und Arztbesuchen. Weil die Kosten dann privat auf die Pflegestellen zukommen, suchen wir Paten für die Samtpfoten, die diese finanziell ein wenig unterstützen. Der Betrag ist frei wählbar und jeder Zeit kündbar“, erklärt Ingrid Tjahjadi die Idee der beiden Frauen. „Die Paten bekommen einmal im Jahr einen Patenbrief mit aktuellem Foto ihres Schützlings und können es nach Absprache auch gerne besuchen“. Die Tierschützer hoffen auch tierliebe Menschen ansprechen zu können, die aus unterschiedlichen Gründen kein eigenes Tier halten können. Alle Tiere, die Paten benötigen, sind noch auf der Homepage der Tiernothilfe unter www.tiernothilfebreuna.de zu finden.

Auch für eine einmalige Geldspende oder Futterspenden aller Art sind die Frauen dankbar.

Kontakt: Jutta Zyweck, Telefon 05606/1567 oder per E-Mail unter tiernothilfe-breuna@web.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.