Start-up-Unternehmen

Zuhause im Miniformat: Neuer Trend auf der Frühjahrsmesse Kassel zu sehen

+
Stoßen mit dem Modell „Schweden“ bei der Kasseler Frühjahrausstellung auf Interesse: Start-up-Gründerin Valeria Feist (rechts) und Mitarbeiterin Jasmin Waas vor einem der Tiny Häuser. Auch die Massivholzstühle sind als Accessoire erhältlich.

Kassel. Firmengründerin Valeria Feist aus Zierenberg präsentiert Tiny Häuser auf der Frühjahrsausstellung in den Messehallen.

„Der Mensch bracht nicht viel Raum, um glücklich zu leben“, sagt Valeria Feist. Das Glück, das die Start-up-Gründerin derzeit und erstmals bei der Kasseler Frühjahrsausstellung präsentiert, verfügt über neun bis 20 Quadratmeter Wohnfläche. Die Tiny Häuser (englisch tiny: sehr klein) aus Holz sind mit Dusche und WC, Schlafraum, Küchenzeile und Wohnraum ausgestattet, bieten ihren Besitzern also ein Zuhause im Mini-Format.

In Kassel ist das Modell „Schweden“ dabei. Außen rot mit weißen Fenstern, innen urig mit Ofen und per Leiter ersteigbarem Hochbett. Elf Prototypen hat die in Zierenberg (Kreis Kassel) wohnende Unternehmensberaterin inzwischen im Sortiment.

„Die Idee dazu ist mir bei einem Amerika-Urlaub gekommen“, berichtet die 37-Jährige. Sie verkauft und vertreibt die Tiny Häuser nicht nur. Sie konzipiert und designt sie auch, hat nach eigenen Angaben auf alle Haustypen Patente angemeldet. Ihre Entwürfe werden von Schreinereien umgesetzt. Produktionszeit: nur acht bis zwölf Wochen.

Mit Hochbett, Ofen, Bad und Küchenzeile: So sehen die urigen Tiny Häuser von innen aus. (Zur vollen Ansicht bitte auf das Bild klicken.)

Valeria Feist stammt aus Flensburg, aus privaten Gründen zog es sie in den Raum Kassel. Die Tiny-Haus-Firma gründete sie im Sommer 2016. Seit einem Jahr hat sie den Schauplatz im Zierenberger Ortsteil Oelshausen angemietet. Der Grundstückseigentümer, die Firma Caravan Service Waas, ist ihr Kooperationspartner. Waas steuert die Technik für die je nach Kundenwunsch sommer- oder winterfesten Mini-Häuser bei.

Ab 30.000 Euro gibt es ein Tiny Haus auf Rädern oder für einen festen Standort. Mit Komfort und Technik kommen schnell rund 60 000 Euro zusammen. Geliefert werden könne das Haus als autarkes System mit Fotovoltaikanlage, Wassertank, Gasheizung und Trockentoilette. Sind auf dem Grundstück feste Anschlüsse für Wasser/Abwasser/Strom gewünscht, bedarf es einer Baugenehmigung.

Meist ist es Luxus

Dass Besitzer ihr Tiny Haus als neues Zuhause nutzen, sei selten, sagt Feist. In der Regel sei das Minihaus Luxus, werde etwa im Garten oder auf einem Grundstück am See aufgestellt. Neu im Programm: Mobilheime mit bis zu 100 Quadratmeter Wohnfläche.

Service: Tiny Haus ist in Messehalle 10 zu finden. In Zierenberg-Oelshausen, Neuer Weg 6a, sind die Häuser an Schautagen zu besichtigen. Nächster Termin: 18. März.

Wer schonmal zur Probe ein möglichst kleines Zimmer ausprobieren kann, kann das Boxhotel im Iduna-Zentrum in Göttingen besuchen. Die Zimmer dort sind nicht einmal 4,3 Quadratmeter groß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.