Unbekannte beschmierten Zierenberger Kirche und Schilder mit Edding

Beschmiert: Schilder und Kirchentür wurden mit Edding beschrieben. Foto:  Hoffmann

Zierenberg. Unbekannte haben Schmierereien an der evangelischen Kirche in Zierenberg hinterlassen. Eine Seitentür und mehrere Schilder am Kirchengarten wurden mit vermeintlich religiösen Sprüchen beschrieben. Die Wolfhager Polizei sucht jetzt nach Zeugen der Tat.

Ob Hunde außerhalb der göttlichen Schöpfung liegen, fragt der Verfasser auf einem Hundeverbots-Schild. „Zu? Ist euer Gott wohl nicht daheim?“ haben die Täter dann unter anderem an die verschlossene Kirchentür geschrieben.

Die Taten seien erst am Donnerstag angezeigt worden, heißt es bei der Polizei. Ereignet haben sie sich wohl schon zwischen 16. und 17. sowie zwischen 21. und 24. August. Der Schaden sei nicht allzu groß, betrage rund 200 Euro, so die Polizei. Pfarrer Friedemann Rahn schätzt gerade die Aufarbeitung der Tür als deutlich teurer ein. Diese müsse wohl abgeschliffen und überstrichen werden. Er selbst findet die Tat „rätselhaft“. Die Polizei sucht jetzt Hinweise zur Tat. Zeugen melden sich unter Tel. 05692/ 9829-00.

Der Kirchenvorstand hat derweil auch auf die Schmierereien reagiert und ein Schild aufgehängt: „Wäre derjenige, der uns hier den Gebäudeschaden hinterlassen hat, doch zum Hauptportal gegangen. Er hätte dort gelesen, wie man zu einer Besichtigung der Kirche kommt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.