Kein Schwimmen mehr möglich

Windeln und Essensreste im Becken des Zierenberger Freibads: Badesaison beendet

Unbekannte haben eine Mülltonne im Becken des Zierenberger Freibads entleert.

Zierenberg. Unbekannte haben eine Mülltonne voller Essensreste und Windeln in ein Becken des Zierenberger Freibads gekippt. Die Badesaison wurden wegen der Verunreinigung umgehend beendet.

Der Vorfall passierte demnach in der Nacht zu Freitag. Der oder die Eindringlinge rissen zudem Schilder zur Sperrung der Sprungtürme ab und warfen sie ins Wasser. 

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Kassel muss, um das Baden wieder freigeben zu können, das Wasser zunächst auf Keimbelastung untersucht werden. Da mit den Ergebnissen der Probenahme frühestens am Sonntag, an dem der Badebetrieb im Freibad Zierenberg für diese Saison ohnehin planmäßig beendet werden sollte, zu rechnen ist, wird auf die Probenahme verzichtet. Der Badebetrieb muss ab sofort eingestellt werden. Die Stadt Zierenberg hat Anzeige erstattet.

Das geplante Saisonabschlussfest soll dennoch stattfinden. "Das lassen wir uns durch diesen Vorfall nicht vermiesen", sagt Markus Rose vom Fachbereich Bauverwaltung. Das Fest mit Tombola zur Verlosung von Freibadkarten für die nächste Saison findet am Sonntag, 16.09., von 11 Uhr bis 17 Uhr statt. Schwimmen ist dann leider nicht mehr möglich.

Die Stadt nimmt den Vorfall als Grundlage für die Entscheidung, für die nächste Freibadsaison zur nächtlichen Überwachung des Grundstücks eine Videoanlage zu installieren.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Zierenberg
Kommentare zu diesem Artikel