Baumstämme auf der Fahrbahn

Unfall auf der A44: Autobahn zwischen Zierenberg und Bad Wilhelmshöhe wieder frei

Zierenberg/Kassel. Nach einem Unfall war die A44 zwischen Zierenberg und Bad Wilhelmshöhe am Donnerstag stundenlang gesperrt. Der verunglückte Laster hatte Baumstämme verloren.

Aktualisiert um 20.35 Uhr: Nach Angaben der Polizei war der Reifen eines Sattelzuges geplatzt. Der 40-jährige Fahrer aus Lippstadt, der in Richtung Kassel unterwegs war, durchfuhr mit seinem Lkw die Mittelleitplanke und blieb in der Mitte der Autobahn liegen. 

Der Lkw geriet in Brand, wurde inzwischen aber gelöscht. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Lastwagen hatte Baumstämme geladen, die nun auf der Autobahn verteilt liegen und derzeit geborgen werden. Eine 32-jährige Autofahrerin aus Paderborn erlitt leichte Verletzungen, weil sie von Reifenteilen getroffen wurde. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Höhe des Sachschadens liegt nach ersten Schätzungen der eingesetzten Beamten im sechsstelligen Bereich.

Sperrungen aufgehoben

In beide Fahrtrichtungen waren zunächst alle Fahrspuren gesperrt. Seit etwa 20.15 Uhr sind alle Fahrspuren in beide Richtungen wieder frei, teilte die Polizei mit. Am Donnerstagabend gab es jedoch weiterhin lange Rückstaus.

Der Lastwagen landete auf der Seite und verlor seine Fracht.

Rubriklistenbild: © Hessennews.tv

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.